Referenzen

Das sagen unsere Teilnehmer

Claudia Korenke

Als Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) veranstalte und erlebe ich viele Gruppenreisen, nicht nur nach Israel.  Selbst in Israel, wo wir als Mitglieder der DIG gut vernetzt sind, ist der Service von Tour mit Schanz bemerkenswert: Funktionierendes Programm, engagierte Reiseleiter mit Eigeninitiative. Als Veranstalter halte ich jedoch eine gründliche  Vorbereitung für ebenso wichtig: Tour mit Schanz hilft bei der grafischen Gestaltung des Programmes, stellt Flyer in ausreichenden Mengen zur Verfügung, produziert Teilnehmer-Badges, legt Trinkgeld um, so dass nicht gesammelt werden muss und übermittelt den Reisenden klare Informationen über die Gesprächspartner vor Ort, die Qualität der Hotels und die Tages-Fahrtstrecken.  Das Erkunden eines Landes, die Begegnung mit Menschen  ist das wichtigste Element der Völkerverständigung. Tour mit Schanz hilft dabei.

Claudia Korenke
Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), 60488 Frankfurt

Dr. phil. Emanuel Gebauer

Nachdem ich mit unserem Bildungswerk bereits viele Jahre Gruppenreisen angeboten habe, kann ich mir einen Vergleich mit anderen Partnern erlauben: Auf die erste Begegnung mit Schanz-Reisen folgte eine wunderbar harmonische Planung und völlig problemlose Kooperation unserer Reise durch Nordgriechenland auf den Spuren des Apostels Paulus. Die Expedition wurde sowohl kulturellen, als auch geistlichen Ansprüchen gerecht. Ich konnte ein hohes Maß an Professionalität in der Ablaufkonzeption und in der gemeinsamen individuellen Anpassung an die Besonderheiten der Reise erleben, etwa beim ideenreichen Arrangement zur Teilnahme am orthodoxen Osterfest. Eine hervorragende Reiseleitung meisterte die noch so verschiedenen Erwartungen mit Emphatie für die Gruppe und inhaltich anspruchsvoll mit vielen kleinen Extras und Humor bei den Überraschungen, die eine Reise nun mal mit sich bringt. Wird fortgesetzt …

Dr. phil. Emanuel Gebauer
Leiter Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e.V.
www.keb-esslingen.de

Pfr. Mathias Laminski

Bei der Suche nach einem Reiseunternehmen, daß meine Gemeindereisen organisiert, bin ich schließlich im knapp 700 km entfernten Wildberg gelandet. „Gibt es nichts in Berlin?“, wurde ich immer wieder gefragt. „Gibt´s“, hab´ ich geantwortet, „aber nicht, was ich suche!“ Nach mehreren Gruppenreisen kann ich sagen: Sie sind wirklich klasse: Kompetent, flexibel, umsichtig, freundlich! Bisher waren es perfekte Fahrten. Unsere Leute sind begeistert. Danke Ihnen allen vom Team „Tour mit Schanz“.

Mathias Laminski
Katholischer Pfarrer, 12555 Berlin

Andrea Seeger

73 Leute, die nach Israel fahren – geht das? Ja! Und zwar gut. Das Programm ist stramm, der Zeitplan durchgetaktet – Jerusalem, Totes Meer, Kapernaum, Massada, Bethlehem, Golan, Yad Vashem. Im Vordergrund: die Begegnungen mit Menschen. Zum Beispiel der Besuch bei einer beduinischen Familie, das Gespräch mit einem UN-Soldaten auf den Golan-Höhen, das Treffen mit einem strammen Siedler, der Abend mit einer linksliberalen Ehefrau und Mutter, die vom Alltag erzählt, der Rundgang mit der ambitionierten Pionierin im Kibbuz.
Geprägt ist die Woche auch von unseren deutschstämmigen Guides Dany Walter und Gideon Frank, denen „das Herz manchmal schwer ist“. Was bleibt? Die Erkenntnis, dass nichts so ist, wie es scheint und dass es Menschen gibt, die man wiedersehen möchte.

Andrea Seeger
Redakteurin, Evangelische Sonntags-Zeitung
60311 Frankfurt am Main

Dr. Thomas Huber

Nach Israel zu reisen bedeutet, auf kleinstem Raum konfrontiert zu werden mit allem was diese Welt bewegte und bewegt, sei dies in der Vergangenheit, der Gegenwart und in der Zukunft! Religion, Geschichte, Kultur und Politik in einer kaum zu überbietenden Konzentration, sind überall gegenwärtig! Die landschaftliche Schönheit und die Vielfallt der Vegetation ist Atem beraubend, die Schnee bedeckten Berge und das 400 Meter unter dem Meeresspiegel liegende Tote Meer sind auf Sichtweite! Obwohl das Land an einem Brennpunkt der geostrategischen Auseinandersetzungen liegt, vermittelt es persönliche Sicherheit und Wohlbehagen!

Das Reisebüro TOUR MIT SCHANZ war in der Lage alle diese hoch gesteckten Ansprüche in perfekter Art und Weise zu befriedigen! Die Hotels und das Essen entsprachen in jedem Fall gehobenen internationalen Vorgaben! Die Reiseleitung Vorort war in jeder Beziehung sehr kompetent! Ich kann aus meiner Sicht den Reiseveranstalter TOUR MIT SCHANZ vorbehaltlos und wärmstens weiter empfehlen!

Dr. Thomas Huber
St. Antönienweg, CH-7000 Chur, Schweiz

Pfr. Ulrich Gratz

Im Büro die tolle Mischung aus Humor, Freundlichkeit und Kompetenz.
Bei der InfoReise der persönliche Kontakt mit Inhabern und Mitarbeitern von Tour mit Schanz.
Auf der Reise die unschlagbare Kombination aus Reiseleiter Assaf Zeevi und Busfahrer Razi Rahal. Busfahrer Razi ist mit seiner Freundlichkeit Garant für eine gute Stimmung in der Gruppe – vom Einstieg bis zum Ausstieg. Reiseleiter Assaf ist ein echtes Juwel. Er hat uns nahezu die gesamte Arbeit abgenommen.
Er hat eine unglaubliche Gabe, sowohl politische als auch religiöse Fragestellungen derart sachkundig, detailliert, reflektiert, tolerant und doch mit einer ganz klaren eigenen Meinung zu vermitteln, dass auch unsere kritischsten Reiseteilnehmer begeistert waren. Sämtliche Bibeltexte aus dem Neuen und Alten Testament, die wir vorbereitet hatten, hat er bereits von sich aus eingebracht, und seine Auslegung aus jüdischer Sicht war natürlich für uns interessanter als unsere eigene.

Pfarrer Ulrich Gratz
D – 71739 Oberriexingen

Christine Gringer

Zwei Gruppen von World Vision-Paten und Unterstützern reisten im März und April 2012 für je 16 Tage nach Äthiopien.

Wir staunten gemeinsam auf 3.400 Metern Höhe über den Blick auf das Afrikanische Rift Valley, stöhnten gemeinsam über lange Busfahrten auf schlechten Straßen und freuten uns schließlich mit den Patenkindern und deren Familien über das Kennenlernen, gemeinsames Essen und die zusammen verbrachte Zeit.

„Dieses großartige Erlebnis wird mich noch lange beschäftigen“ schrieb uns eine Teilnehmerin der Reise gestern. Auch mir werden die strahlenden Kindergesichter und die schüchternen Blicke, sowie die bemerkenswerte, nachhaltige Arbeit in den World Vision Regionalentwicklungsprojekten lange im Gedächtnis bleiben.

Fotos zur Reise: http://blog.worldvision.de/2012/04/paten-entdecken-spannende-kultur-in-athiopien
Informationen zu Kinderpatenschaften bei World Vision: http://www.worldvision.de/kinderpatenschaft-was-eine-kinder-patenschaft-ausmacht.php

Christine Gringer, Leiterin Paten- und Spenderservice,
World Vision Deutschland e.V.

Pfr. Markus Bosbach

Ich war mit „Tour mit Schanz“ in Griechenland! Die Leistungen haben mich überzeugt: Exzellente Reiseleitung, hervorragende Reiseführerin, gute Hotels und immer wieder kleine „Sahnehäubchen“, die die Rundreise zum gelungenen Erfolg machten. Und dazu eine herzliche und familiäre Atmosphäre…

Msgr. Markus Bosbach
Leiter Hauptabteilung Seelsorge
Erzbistum Köln

Pfrin. Renate Köbler

Tour mit Schanz hat uns eine wunderbare Studienreise nach Israel ermöglicht!
Von Anfang an waren wir bestens betreut, konnten alle Fragen offen besprechen und unsere Reiseroute mit Hilfe kompetenter Beratung individuell zusammenstellen. Spürbar ist, dass Tour mit Schanz in Israel seit Jahren „verwurzelt“ ist und im ständigen Austausch mit Land und Leuten steht. Zu einem Informationsabend kam sogar unser israelischer Guide nach Deuschland und stellte sich und die mögliche Reiseroute vor. Tour mit Schanz übernimmt nicht nur die konkrete Planung und Buchung der Reise, sondern entlastet auch von vielen kleinen organisatorischen Zwischenschritten und Details.

Pfrin. Renate Köbler
Bildung, Evangelisches Dekanat Odenwald
D-64720 Michelstadt

Pfr. Matthias Treiber

Wir waren mit einer großen Gemeindegruppe im März 2011 eine Woche in Israel, und wie schon bei einer Reise von mir im Jahr zuvor war alles bestens geplant und organisiert. Die Beratung hinsichtlich der Programmpunkte war kompetent und sehr gut, die Abwicklung problemlos und vor Ort hatten wir hervorragende Guides. Mit diesen Erfahrungen kann ich „Tour mit Schanz“ unbedingt weiterempfehlen.

Pfarrer Matthias Treiber
D-74081 Heilbronn-Sontheim

Pfr. Dirk Sawatziki

Auf dem von mir vorbereiteten einwöchigen Pfarrkonvent erlebten Pfarrerinnen und Pfarrer mit ihren Familien Landschaft, biblische Geschichte und Menschen in Israel und Palästina auf intensive Art. Vom Sonnenaufgang über der Wüste bei einer Übernachtung im Beduinenzelt über Wanderungen bis hin zu den Jordanquellen im Norden, Begegnungen in Jerusalem und Bethlehem, Gesprächen und Diskussionen, theologischen und archäologischen Vorträgen erfuhren sie die ganze Fülle des Reichtums Israels und Palästinas ebenso wie die bedrückende und noch immer ungelöste politische Situation. Das war eine von vielen Erkenntnissen einer spannungsreichen Reise, die für die Arbeit in Verkündigung und Kirche sehr hilfreich sein werden.

Ich habe die Betreuung bei der Planung durch Schanz-Reisen im Vorfeld der Reisen ja bereits kennen und schätzen gelernt. Das individuelle Eingehen auf alle Wünsche, die kenntnisreiche und professionelle Beratung der Reisen vom ersten Angebot bis zum heutigen Eintreffen des Gruppenfotos sind einfach nur spitzenmäßig!

Die angenehmen und guten Unterkünfte – sowohl die von mir gewünschten als auch die von Ihnen empfohlenen – haben die Reise abgerundet und zum vollkommenen Erlebnis beigetragen. Alles in allem: einfach nur perfekt!

Pfarrer Dirk Sawatzki
D-47279 Duisburg