Kurzinfos zur Reise

  • Ideen für Ihre Gruppenreise
  • 6 Tage

Die geplante Reiseroute

TOUR MIT SCHANZ- ROUTE

Begegnungen auf der Reise

TagBegegnung
3Abendessen mit Ordensbruder und Gourmetbotschafter Epifanios – Spezialitäten und Weine des Hauses♂
3Empfang und Bewirtung durch Nonnen des Frauenklosters in Ormylia♀
3Gemeinsames Kochen und Weinprobe mit Jota Polichronidou, einer bekannten Fernseh-Köchin♀
5Führung durch die Ikonenwerkstatt Pefkis mit Einblick in die Kunst der Ikonenmalerei♀♂

Programmübersicht

TagDatumHotelProgrammpunkte
1Ouranoupoli♂♀Nach individueller Anreise zum Flughafen in Deutschland starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Griechenland und zum Berg Athos. Linienflug nach Thessaloniki und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet. Transfer zu unserem Hotel in Ouranoupoli. Nach dem Abendessen findet im Hotel eine Informationsrunde zum Thema Athos statt.
2Kloster Agios Panteleiomonas♂ / Ouranoupoli♀Nach dem Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) begeben wir uns auf unsere Erkundungstour zum Heiligen Berg. MÄNNERPROGRAMM Transfer zum Hafen von Ouranoupoli. Mit der Fähre fahren wir zum Kloster Agios Panteleiomonas, welches auch als „Rossikon“ (Russenkloster) bezeichnet wird. Gegründet wurde es nach heutigem Wissensstand Ende des 10. Jh. vom Mönch Leontios. Hier empfängt uns das Klosterpersonal und gibt uns Einweisungen, auf was im Kloster zu achten ist. Nachdem die Zimmer belegt wurden, findet eine besondere Führung im Kloster statt. In diesem Kloster befinden sich auch eine sehr gut organisierte Bibliothek und Bücher, die über 1.000 Jahre alt sind. Dann besuchen wir das im Kloster beherbergte Museum. Im Anschluss nehmen wir an der Abendmesse teil und genießen gemeinsam unser Abendessen. Bis das Kloster seine Tore schließt, haben wir Zeit, die Gegend zu erkunden. Es gibt danach keine Möglichkeit mehr, das Kloster zu betreten. Übernachtung in Zweibettzimmern. Da Frauen der Zugang zum Berg Athos verweigert wird, haben wir für die Damen ein Alternativprogramm ausgearbeitet: FRAUENPROGRAMM Heute unternehmen die Damen von Ouranoupoli aus eine Schiffsrundfahrt, welche parallel zum Heiligen Berg verläuft. Wir haben die Gelegenheit, die zahlreichen Klöster des Athos´ zu bestaunen. Außerdem erfahren wir Interessantes über das Leben vor Ort.
3Kloster Megisti Lavra♂ / Ouranoupoli♀MÄNNERPROGRAMM Nach dem morgendlichen Gottesdienst starten wir unsere heutige Kloster-Tour auf dem Athos. Nacheinander besuchen wir folgende Klöster: Kloster Koutloumousiou – Dieses wurde vermutlich um 1150 gegründet, wobei nicht ganz sicher ist, wer dafür verantwortlich war. Die Griechen gehen jedenfalls davon aus, dass es ein äthiopischer Mönch gewesen sein muss, denn die Bezeichnung Koutloumous bedeutet so viel wie „der Heilige aus Äthiopien“. Kloster Pantokratoras – Es wurde durch Alexios, welcher unter dem byzantinischen Kaiser Michael VIII. an der Rückeroberung von Konstantinopel beteiligt war, und seinem Bruder Ioannes Strategopoulos gegründet – erbaut zu Ehren des Pandokrators, dem „Allherrscher“. Vermutlich 1362 oder 1363 wurde es der Verklärung Christi geweiht. Es beherbergt im Glockenturm eine Steintafel vom August 1363, welche als Inschrift die Namen der beiden Stifter enthält. Kloster Iviron – Dies ist das Kloster, welches am nächsten an der Hauptstadt Karies liegt. Daher verwundert es auch nicht, dass es von vielen Pilgern besucht wird. Es befindet sich in einer herrlichen Lage direkt an der Ostküste. Geweiht ist es der Entschlafung der Gottesmutter. Weiterfahrt nach Mylopotamos. Für unser Mittagessen sind wir heute Gast bei Mönch Epifanios. Er ist kein gewöhnlicher Ordensbruder, sondern eine Art Sternekoch und Gourmetbotschafter der Mönchsrepublik. Wann immer hoher Besuch in Athos ansteht, von religiösen Würdenträgern oder auch Politikern, werden sie von Epifanios auf das Köstlichste bewirtet. einem Kochbuch verewigt, das in sieben Sprachen veröffentlicht wurde. Zu unserem Essen werden wir auch die Weine der Weinkellerei des Klosters probieren. Diese sind weltweit bekannt und werden auf vielen Messen präsentiert. Wir fahren weiter zum Kloster Megisti Lavra. Das 963 gegründete Kloster ist nicht nur das älteste auf dem Athos, sondern auch das berühmteste und ehrwürdigste. Es befindet sich in 150 m Höhe auf einem natürlichen Felsplateau an der Südostküste und damit direkt am Fuß des Berges. Seine Bauweise wirkt mittelalterlich, da es allerlei Türme und Wehrmauern hat. Die Festungsmauer verfügte einst über 15 Wehrtürme, heute sind es noch neun. Abendessen und Übernachtung im Kloster Megisti Lavra in Mehrbettzimmern. FRAUENPROGRAMM An diesem Morgen fahren die Damen zum Frauenkloster Evangelismos tis Theotokou in Ormylia. Bei unserer Ankunft auf dem Gelände empfängt uns eine der ca. 120 Nonnen, um uns willkommen zu heißen. Nach dem Eingang eröffnet sich vor uns ein schöner Steinweg, der uns vorbei an Olivenbäumen bis zur Kapelle der Verkündigung führt. Hier können wir eine Kerze anzünden und im Gebet verweilen. Wir spazieren weiter zum Vorhof des Klostergeländes. Dieser ist bepflanzt mit Akazien, Oliven, Magnolien und Pinien – seine Schönheit ist nicht mit Worten zu beschreiben. Empfang durch die Nonnen im Schatten der Bäume. Sie bitten uns, an den hölzernen Tischen und Bänken Platz zu nehmen, um uns dann mit den traditionellen Erfrischungen aus griechischem Mokka und der Süßspeise Lukumi zu bewirten. Einige der Nonnen haben auch in Deutschland gelebt. Diese werden uns Interessantes aus den Klöstern und dem Leben vor Ort berichten. Weiterfahrt zum Weingut Papagiani. Nach einer Führung bereiten wir gemeinsam mit Jota Polichronidou, einer Fernseh-Köchin, unser Mittagessen zu. Wir erfahren Wissenswertes über die Traditionen der griechischen Küche. Gemeinsames Mittagessen mit Weinprobe.
4Thessaloniki♂♀Frühmorgens fährt die Männergruppe nach Karies, der Hauptstadt der Mönchsrepublik. Von dort aus geht es weiter nach Dafni, dem Hafen von Athos. Gegen 10:00 Uhr fahren wir mit dem Schellboot nach Ouranoupoli, wo wir auf die Damen treffen. Gemeinsam reisen alle weiter über Kavala nach Lydia. Dies ist der Ort, an dem Apostel Paulus die erste Christin auf europäischem Boden getauft hat. Weiterfahrt nach Philippi, der ersten Gemeinde des Apostel Paulus´ (Apg. 16, 12- 40). Hier besuchen wir die Römische Agora, das Theater und die Basilika. Am Nachmittag geht es dann weiter nach Thessaloniki.
5Katerini♂♀Heute stehen die auf hohen Sandsteinfelsen erbauten Meteora-Klöster auf unserem Programm. Die zwischen Himmel und Erde schwebenden Klöster entstanden im 14. Jh. Wir besuchen zwei der Klöster und erhalten interessante Erläuterungen zur Bedeutung des byzantinisch-orthodoxen Mönchtums in Griechenland und in Osteuropa. Mittagessen in einer traditionellen Taverne in Kalampaka (fakultativ). Danach statten der die Ikonenwerkstatt Pefkis einen Besuch ab. Sie ist eine der bekanntesten Ikonenwerkstätten Griechenlands. Zu ihren Auftraggebern zählt u.a. auch der Vatikan. Führung durch die Werkstatt mit Einblick in die Ikonenmalerei.
6An diesem letzten Reisetag fahren wir zunächst nach Vergina. Diese Stätte wurde durch die erst vor 30 Jahren gefundenen Königsgräber weltweit bekannt. Die Funde, wie zum Beispiel das Grab, in dem Philipp – Vater von Alexander dem Großen – im 4. Jh. v. Chr. beigesetzt wurde, lassen annehmen, dass Vergina die erste Hauptstadt Makedoniens war. Als nächstes folgt der Besuch von Veria, dem Beröa der Apostelgeschichte. Hier besuchen wir die Predigtstelle des Apostel Paulus´ (Apg. 17, 10-15) und haben die Möglichkeit zur Andacht. Nach dem Mittagessen endet unsere Reise durch Griechenland mit dem Transfer zum Flughafen von Thessaloniki und dem Rückflug nach Deutschland.