Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Andalusien

Andalusien - Auf den Spuren der maurischen Geschichte in Südspanien

Andalusien
Zeitraum:
icon-kalender
11.
16. Mär. 2019
Dauer:
icon-reisedauer
6 Tage / 5 Nächte
Art:
icon-reiseart
InfoReisen
Preis:
695,-

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Mo.2 / 160ALufthansa-Flug Frankfurt - Zürich (06:35 - 07:25 Uhr), Swiss-Flug Zürich - Málaga (09:35 - 12:15 Uhr), Spaziergang zu den Dolmen im schönen Naturpark Torcal Antequera & Tapas-Dinner im jüd. Viertel
2Di.-F / MTour durch Granada: Auf den Spuren des klösterlichen Lebens & auf den Spuren des Handwerks
3Mi.5,5 / 260F / MFahrt durch die malerische Region der Alpujarras, das "Tor" zur Sierra Nevada
4Do.-F / AAusgedehnte Führung über eine der "Almazaras" (trad. Ölmühle), Brotback-Workshop & Freizeit
5Fr.-F / AErkundungstour in der Alhambra von Granada: Nasridenpaläste, Partal-Gärten, Palast Karl V., Zitadelle Alcazaba & Begegnungen
6Sa.1,5 / 120FFreizeit, Transfer zum Flughafen von Málaga, Swiss- Flug Málaga - Zürich (13:00 - 15:40 Uhr) & Lufthansa- Flug Zürich - Frankfurt (18:05 - 19:05 Uhr)
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. Tag / Mo., 11. März 2019 / Anreise & Torcal de Antequera

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Andalusien. Flug mit Lufthansa nach Zürich, Weiterflug mit Swiss nach Málaga und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Wir verlassen Málaga und fahren weiter zum Naturpark Torcal de Antequera, kurz "El Torcal" genannt. Berühmt ist dieser für seine bizarren und teils skurrilen Felsformationen. Wind und Regen haben das bis zu 1.370 m hohe Kalksteinmassiv bearbeitet und geformt; Felsentürme ragen hoch in den Himmel, Höhlen und schmale Schluchten dringen fast senkrecht in die Tiefe. Vor uns liegt eine wilde Karstlandschaft, die die Fantasie anregt. Von den Aussichtspunkten bietet sich ein schöner Rundblick auf die Berge der Umgebung; die karge Felslandschaft ist mit Sträuchern und wilden Pflanzen bedeckt - über 30 verschiedene Orchideenarten wurden hier identifiziert! Wir unternehmen einen Spaziergang zu den Dolmen, erst im Jahre 2016 auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe gesetzt. Die Felsbrocken dieses 6.000 Jahre alten megalithischen Grabmals befinden sich um eine Hauptkammer herum, in der man im 19. Jh. hunderte Skelette fand.

Wir erreichen unser Hotel in Granada. Am Vorstellungsabend erwartet uns ein Tapas-Dinner mit erlesenen Weinen in einem Restaurant im jüdischen Viertel der Stadt.
Tagesstrecke: 160 km, Fahrtdauer: ca. 2 Std.
Flugzeiten: 06:35 Uhr ab Frankfurt, 07:25 Uhr an Zürich
09:35 Uhr ab Zürich, 12:15 Uhr an Málaga

2. Tag / Di., 12. März 2019 / Granada: Klosterleben & Handwerk

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) begeben wir uns auf die Spuren des klösterlichen Lebens in Granada. Zunächst geht es zum Monasterio de San Jéronimo: Dieses Augustinerkloster ist dem Schutzheiligen Hieronymus von Stridon geweiht und befindet sich im Zentrum der Stadt. Sehenswert sind hier vor allem der eindrucksvolle Altar und die Kassettendecke, reich an Verzierungen.
Dann geht es ins älteste Stadtviertel, das Barrio Albaicín, dessen Gebäude meist Zeugnis aus der Zeit der maurischen Besiedlung sind. An die lange christliche Tradition Granadas erinnern hier allem voran die Kirchen San Bartolomé und San Cristóbal.
Auch besuchen wir das Viertel El Realejo, das zur Altstadt zählt. Es soll sich zur Zeit der maurischen Herrschaft in Granada um das jüdische Viertel gehandelt haben, das die Araber "Garnata al Yahud" (Granada der Juden) nannten. Daher auch die Annahme vieler Historiker, dass hier der Ursprung des Namens Granada liegt. Nach der christlichen Eroberung der Stadt wurden die Juden jedoch vertrieben, viele Gebäude zerstört und das Viertel in "El Realejo" umbenannt.
Die Klöster Andalusiens sind bekannt für ihre kleinen Leckereien, die wir im Anschluss kosten dürfen: Marzipan, Weinkränze, Trüffel, Eierkränze, Kringel, Kekse oder Eierkonfekt - das sind nur einige der Süßigkeiten, die in den hiesigen Klöstern hergestellt werden. Es handelt sich um traditionelle Süßwaren, deren Rezepte aus alten Zeiten überliefert wurden und bis heute von Nonnen und Mönchen auf altertümliche Art hergestellt werden. Unser Mittagessen genießen wir im Convento De Las Comendadoras de Santiago.

Dann begeben wir uns auf die Spuren des andalusischen Handwerks in Granada, das vor allem für die Herstellung von Gitarren, Keramik und Mantillas bekannt ist. Wir besuchen hier eine der herausragendsten Schulen für Gitarrenbau, in der sowohl klassische als auch Flamenco-Gitarren hergestellt werden. Diese Instrumente sind international sehr beliebt und von hohem künstlerischem Wert. Hier treffen wir auf einen Gitarrenbauer, der uns einen Einblick in seine mühsame und zeitaufwändige Arbeit gibt. Im Anschluss besuchen wir einen Laden mit regionalen Artikeln.

Abendessen in Eigenregie und Übernachtung in unserem Hotel in Granada.

3. Tag / Mi., 13. März 2019 / Las Alpujarras

Heute fahren wir durch die malerischsten Dörfer in der Gebirgsregion Alpujarras. Die Fahrt bietet uns einen Blick auf atemberaubende Landschaften mit terrassierten Berghängen, tiefen Schluchten und ursprünglichen Dörfern. Sie sind das "Tor" zur Sierra Nevada mit den höchsten Gipfeln der iberischen Halbinsel. Wir fahren durch den Kurort Lánjarón und weiter ins historische Dörfchen Orgiva, wo sich zahlreiche Hippies aus England und Deutschland angesiedelt haben und auch heute noch das Ortsbild prägen. Auch fahren wir durch das Bergdorf Bubión; typisch für den fast komplett weiß gestrichenen Ort ist die dem arabischen Baustil nachempfundene Architektur aus zahlreichen Rundhäusern mit Flachdächern - ein faszinierender Anblick! Unterwegs halten wir in Pampaneira, ebenfalls für seine pittoreske Architektur bekannt. Hier kosten wir Feigenschokolade.

Berge und Landwirtschaft liefern die Zutaten für die einzigartige Küche der Alpujarras, die für jeden Geschmack etwas bereithält, wie wir bei einem typischen Mittagessen mit regionalen Spezialitäten herausfinden können.

Rückfahrt zu unserem Hotel in Granada, Abendessen in Eigenregie, Info-Abend "Wie baue ich eine Reise?" und Übernachtung.
Tagesstrecke: 240 km, Fahrtdauer: ca. 5,5 Std.

4. Tag / Do., 14. März 2019 / Olivenöl & Brot

Wir informieren uns am Vormittag über die Herstellung des vorzüglichen Olivenöls, für das Andalusien so weltbekannt ist. Wir besuchen eine der Ölmühlen, die in dieser Region "Almazaras" genannt werden. Der Familienbetrieb befindet sich auf 1.000 m Höhe in der Sierra Nevada, inmitten wunderschöner Natur. Wir nehmen an der Sammlung und der Weiterverarbeitung der Oliven teil und erleben den Weg von der Frucht zum Öl. Der Müller selbst führt uns über das Gelände, sodass wir die produzierende Familie alles fragen können, was uns interessiert. Wir schlendern durch den jahrhundertealten Olivenhain, wo ein Experte uns von der ökologischen Produktion und den Umweltauswirkungen erzählt. Wir sehen die Mühle, den Hof, die Fabrik, den Weinkeller und letztendlich, wie das fertige Öl verpackt wird. Im Anschluss können wir leckeres Brot mit verschiedenen Ölen kosten: "Merienda Molinera" genannt.

Wir stellen dann bei einem Brotback-Workshop unser eigenes Bio-Brot her: Unser Seminarleiter, der ein Universitätsprofessor für Tourismus ist und dessen Vater Bäcker war, gibt uns einen Einblick in die Geschichte des traditionellen Brotes, genannt "Pan". Gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter entwickelte er ein nachhaltiges Tourismus-Projekt aus dem Beruf seines Vaters. Wir können unser köstliches Sauerteigbrot gleich probieren oder mitnehmen.

Rückfahrt nach Granada. Das Mittagessen erfolgt heute in Eigenregie; wir haben Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkundungen. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant mit traumhaften Ausblick auf die Kathedrale. Übernachtung.

5. Tag / Fr., 15. März 2019 / Alhambra

Das Wahrzeichen Granadas ist die Alhambra, welche wir heute bei einer ausgedehnten Führung entdecken: Sie gehört seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als Höhepunkt islamischer Baukunst. Ihr Name kommt aus dem arabischen und bedeutet "die Rote", wohl aufgrund der Farbe ihrer Mauern. 250 Jahre residierten hier die Nasridenkönige, ehe sie die Alhambra im Zuge der christlichen Rückeroberung an die Katholischen Könige übergeben mussten. Der Bau der Alhambra begann im 9. Jh., ein großer Teil der Anlage wurde allerdings erst im 14. Jh. von den Königen Yusuf I. und Muhammad V. errichtet. Zuerst diente sie als Wach- und Aussichtspunkt, später wurde sie in eine Palastanlage umgewandelt. In den Palästen, Türmen, Mauern und Gärten der Alhambra bekommen wir einen Eindruck längst vergangener Zeiten mit all ihren Geschichten und Legenden. Auch die unterschiedlichen Gärten mit den Wasserspielen sind außergewöhnliche Zeugen einer kunstvollen Architektur, die in dieser Vollendung mit den Mauren untergegangen ist. Bei der Führung besuchen wir die Nasridenpaläste, die maurischen Partal-Gärten, den Palast Karl V. und die majestätische Zitadelle Alcazaba.

Im Anschluss treffen wir auf einen Priester für ein interessantes Gespräch über den Glauben in Andalusien.

Heute essen wir gemeinsam mit einer deutschen Dame zu Abend, die einen Spanier geheiratet hat und seither in Granada lebt. Sie beantwortet uns gerne unsere Fragen.

Übernachtung in unserem Hotel in Granada.

6. Tag / Sa., 16. März 2019 / Heimreise

Am Morgen haben wir noch etwas Zeit zur freien Verfügung.

Dann endet unsere Reise durch Andalusien mit dem Transfer zum Flughafen von Málaga und dem Rückflug mit Swiss nach Zürich und dem Weiterflug mit Lufthansa nach Frankfurt. Individuelle Heimreise.
Tagesstrecke: 120 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.
Flugzeiten: 13:00 Uhr ab Málaga, 15:40 Uhr an Zürich
18:05 Uhr ab Zürich, 19:05 Uhr an Frankfurt

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Wir kosten von den süßen Leckereien, die in den Klöstern Andalusiens auf traditionelle Weise hergestellt werden
2Besuch in einer Gitarrenbau-Schule: Einblick in das Handwerk
3Im pittoresken Pampaneira kosten wir Feigenschokolade
3Mittagessen mit regionalen Spezialitäten in den Alpujarras
4Der Ölmüller führt uns über seinen Familienbetrieb: Einblick in die Arbeit & Verkostung der exquisiten Olivenölsorten
4Gemeinsam nehmen wir an einem Brotback-Workshop teil: Backen von Bio-Brot als Teil eines nachhaltigen Tourismus-Projekts
5Gespräch mit einem Priester über den Glauben in Andalusien
5Abendessen mit einer in Granada lebenden Deutschen, verheiratet mit einem Spanier

Hotels & Übernachtungen

Preise & Services

Enthalten

  • Hinflüge Frankfurt - Zürich - Málaga & Rückflüge Málaga - Zürich - Frankfurt mit Lufthansa/Swiss inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern & Gebühren (i. H. v. € 125,-)
  • Assistance & begleiteter Gruppentransfer bei Ankunft/Abflug am Flughafen von Málaga
  • 6-tägige Reise zum Programm
  • 5 Übernachtungen im ½ DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (siehe Programmübersicht: Frühstück & Mittag- bzw. Abendessen im Hotel)
  • klimatisierter Reisebus zum Programm
  • lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte, Honorare für Begegnungen & Verkostungen zum Programm
  • Insolvenzversicherung
  • ausführliche Reiseinformationen

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen Frankfurt
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • weitere Mahlzeiten, Getränke & persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 6,- pro Person und Tag - wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort
  • Rail&Fly-Ticket (TMS vermittelt diese Leistung)

Preisliste

GruppenplanerBegleitperson
Pro Person im DZ (mind. 10 TN) € 695,- € 995,-
Einzelzimmerzuschlag € 295,-

Bewerbung zur Reise

Um sich für diese Reise zu bewerben, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Anmeldeformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 6.4 MB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(