Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Armenien

Im Herzen des Kaukasus: Zwischen Kultur und Konflikten

180419 Armenien Berg Karabach Info Cover
Zeitraum:
icon-kalender
25. Mär.
01. Apr. 2019
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
InfoReisen
Preis:
695,-
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Mo.-Flug mit Ukraine International Airlines von Frankfurt über Kiew nach Yerevan (14:15 - 17:50 / 20:10 - 23:50 Uhr)
2Di.1F/AArmeniens Hauptstadt Yerevan: Republikplatz, Kaskade, Kathedrale, Zizernakaberd, Matenadaran & Brandy-Probe
3Mi.4F/MFahrt auf die Araratebene: Kloster Chor Virap, Weinprobe, Kloster Norawank, & Kloster Tatev
4Do.3,5F/AWanderung zur Höhlenstadt Chndzoresk & Fahrt nach Berg Karabach zur schönen Stadt Schuschi
5Fr.1F/AWanderung zu den "Nassen Regenschirmen" & abendlicher Spaziergang in Stepanakert
6Sa.5,5F/AKloster Gandzasar, Kloster Dadiwank & zurück nach Armenien an den Sevan-See
7So.2F/AMithras-Tempel von Garni, Kloster Geghard mit Kirchenkonzert & religiöses Zentrum Etschmiadsin
8Mo.-Rückflug mit Ukraine International Airlines von Yerevan über Kiew nach Frankfurt (05:50 - 07:50 / 11:10 - 13:00 Uhr)
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. Tag / Mo., 25. März 2019 / Anreise

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Armenien. Linienflug mit Ukraine International Airlines über Kiew nach Yerevan und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Transfer zu unserem Hotel in Yerevan. Übernachtung.
Flugzeiten: 14:15 Uhr ab Frankfurt, 17:50 Uhr an Kiew, 20:10 Uhr ab Kiew, 23:50 Uhr an Yerevan

2. Tag / Di., 26. März 2019 / Yerevan

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) erwartet uns eine Erkundungstour in der Landeshaupstadt Yerevan, im Schatten des Ararat gelegen. Sie zählt zu den ältesten Städten der Welt und ist dem Alter Babylons, Roms, Karthogos und Samarkands gleichzusetzen. Bei einem schönen Spaziergang geht es durch das Herz Yerevans, über den Republikplatz - Vorzeigefenster des neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am Radio Eriwan fahren wir zur beeindruckenden Kaskade. Von hier haben wir einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Auch sehen wir die Kathedrale des Hl. Gregor des Erleuchters, die die größte Kirche des Landes ist und im Jahre 2001 vom Papst geweiht wurde. Wir besuchen Zizernakaberd, ein Denkmalkomplex zum Gedenken der Opfer des Völkermordes an den Armeniern in 1915.

Dann erhalten wir eine Führung durch das Matenadaran, ein bedeutendes wissenschaftliches Zentrum für die Erforschung und Erhaltung von Denkmälern des nationalen Schrifttums. Die Sammlung von etwa 17.000 Handschriften umfasst alle Bereiche der antiken und mittelalterlichen armenischen Kultur und Wissenschaft.

Im Anschluss erwartet uns eine Brandy-Probe in der Weinbrandfabrik Ararat. Hier wird weltweit bekanter Weinbrand nach armenischer Tradition hergestellt.

Abendessen in einem landestypischen Restaurant und Übernachtung in unserem Hotel in Yerevan.
Tagesstrecke: 50 km, Fahrtdauer: ca. 1 Std.

3. Tag / Mi., 27. März 2019 / Araratebene

Wir verlassen Yerevan und fahren in Richtung Ararat, dem Schicksalsberg der Armenier, wo Noah nach dem Abstieg auf dem Berg Ararat die erste Weinrebe gepflanzt haben soll. Unser Ziel ist das Kloster Chor Virap ("tiefe Grube"), gelegen in wunderschöner Umgebung mit Ausblick auf den Berg. Chor Virap ist jener Ort, an dem der Hl. Gregor der Erleuchter dreizehn Jahre lang von König Trdat III in einem Erdloch gefangen gehalten wurde. Der Legende nach erkrankte der König schwer, wurde aber durch Gregors Gebete geheilt, konvertierte zum Christentum und machte den neuen Glauben zur Staatsreligion. Dann besuchen wir das Kloster Norawank, ein Kleinod im Kaukasus. Wir biegen in eine enge und leicht zu übersehende Schlucht und entdecken am Kopf dieser im Sonnenlicht rötlich schimmernden Schlucht das majestätische Norawank. Das "neue Kloster" ist unter etlichen in Traumlage gebauten Gebirgskirchen eine der schönsten - hier schuf man im 13. Jh. ein Meisterwerk sakraler Architektur! 

Dann geht es weiter zu einem Bauernhof mit einem rustikalen Weinkeller, wo uns Mittagessen und Weinverkostung der verschiedenen armenischen Hausweinsorten erwarten. Dabei gibt uns der Landwirt einen Einblick in das Leben und die Arbeit auf dem Lande.

Mit der längsten Seilbahn der Welt geht es danach hinauf zum Kloster Tatev. Als Kloster "am Rande des Nichts" wird es oft bezeichnet; tatsächlich steht dieses Zentrum geistlicher Kultur auf einem großen, steilen Felsvorsprung über der Vorotan-Schlucht und bietet einen spektakulären Anblick. Einst wirkten hier Philosophen, Musiker, Maler, Kaligrafen und Mönche, die Manuskripte für die gesamte armenische Welt verfassten.

Übernachtung in Goris.
Tagesstrecke: 270 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

4. Tag / Do., 28. März 2019 / CHNDZORESK & SCHUSCHI

Am Morgen unternehmen wir eine kleine Wanderung zur Höhlenstadt Chndzoresk (1 Std.). Wie in Kappadokien wohnten hier die Menschen bis vor kurzem in bizarren Sandsteinhöhlen; noch heute werden einige als Ställe genutzt. Ein Spaziergang durch die eindrückliche Landschaft bietet Aussicht bis in den Iran.

Über eine kurvige Straße erreichen wir dann die autonome Provinz Berg Karabach und die schöne Stadt Schuschi (Susa), gelegen in den Bergen über der Hauptstadt Stepanakert. Hier ist mittlerweile Frieden eingekehrt, doch aus dem ehemaligen intellektuellen Zentrum ist nun ein verschlafener Ort geworden. Seit dem Krieg gibt es hier keine Muslime mehr, weshalb die zerschossenen Minarette der ehemaligen Moscheen wohl noch lange auf ihren Wiederaufbau warten. Hier sehen wir die wunderschöne Ghasantschezoz-Kathedrale, ehe wir weiterfahren zur alten Basilika von Amaras, wo die erste armenische Schule eröffnet wurde.

Abendessen und Übernachtung in Stepanakert.
Tagesstrecke: 220 km, Fahrtdauer: ca. 3,5 Std.

5. Tag / Fr., 29. März 2019 / "Nasse Regenschirme" & Stepanakert

Heute erwarten uns einzigartige Landschaften und kulturelle Zeugnisse. W ir unternehmen eine schöne Wanderung zu den "Nassen Regenschirmen", die wir in einer malerischen Schlucht finden (2 - 3 Std.). Ihren Namen verdanken die Wasserfälle ihrer besonderen Form.

Im Anschluss erkunden wir Stepanakert, wo uns auch ein Spaziergang durch die schön beleuchtete, im Grünen gelegene Nachtstadt erwartet.

Abendessen und Übernachtung in Stepanakert.
Tagesstrecke: 40 km, Fahrtdauer: ca. 1 Std.

6. Tag / Sa., 30. März 2019 / GANDZASAR, DADIWANK & SEVA N

Am Morgen fahren wir zum Kloster Gandzasar aus dem 13. Jh., dessen Name so viel wie "Schatz des Berges" bedeutet. Vor allem für die Reliefs der Kreuzigung ist das Kloster bekannt.

Entlang des Stausees Sarsang geht es weiter zum Kloster Dadiwank. Der Legende nach wurde es am Endes des 1. Jh. durch einen der Schüler des Apostels Judas Ischariot gegründet, und außerdem soll der Hl. Thaddäus hier begraben liegen.

Wir verlassen Berg Karabach; über den Vardenis-Pass geht es an die "blaue Perle Armeniens", an den Sevan-See. Hier sehen wir das Kloster Sevanawank, malerisch auf einer Halbinsel gelegen und vermutlich im Jahre 874 gegründet. Wir besuchen die beiden Kirchen, einige Ruinen und bedeutende Kreuzsteine. Auch genießen wir unser Abendessen hier: landestypisch zubereiteter Fisch.

Übernachtung in Yerevan.
Tagesstrecke: 380 km, Fahrtdauer: ca. 5,5 Std.

7. Tag / So., 31. März 2019 / Garni, Geghard & Etschmiadsin

In Garni besuchen wir heute den Mithras-Tempel: Innerhalb eines Festungsgeländes ließ man im 1. Jh. diesen hellenistischen Tempel mit 24 ionischen Säulen errichten. Er wurde bei einem Erdbeben 1679 zerstört und seit 1966 mit Originalmaterial rekonstruiert. Garni war einst Sommersitz der armenischen Könige.

Das Weltkulturerbe-Kloster Geghard steht als nächstes auf dem Programm: Es liegt am Eingang zum Oberen Azat-Tal und sein Name bedeutet "Kloster zur Heiligen Lanze". Diese besagte Lanze ist eine Reliquie, die der Hl. Thaddäus seiner Zeit mit ins Land gebracht haben soll und die im Mittelalter hier im Kloster aufbewahrt wurde. Hier lauschen wir einem Kirchenkonzert.

Vorbei am Dorf Mussa Dagh fahren wir weiter nach Etschmiadsin, ganz in der Nähe von Yerevan gelegen. Sie ist eine der 12 historischen Hauptstädte Armeniens, in welcher sich das geistig-religiöse Zentrum des armenischen Volkes befindet. Hier besuchen wir die Hauptkirche des Katholikos von Armenien mit ihrem späten Dekorschmuck und den Gräbern der Kirchenfürsten. Hier soll Jesus den Armeniern erschienen sein. Teilnahme an der Hauptliturgie und anschließender Besuch der Hripsime-Kirche aus dem 7. Jh.

Abendessen in einem schönen Restaurant mit Folklore- Show.

Übernachtung in Yerevan.
Tagesstrecke: 150 km, Fahrtdauer: ca. 2 Std.

8. Tag / Mo., 01. April 2019 / Heimreise

Heute endet unsere Reise durch Armenien und Berg Karabach mit dem Transfer zum Flughafen Yerevan und dem Rückflug mit Ukraine International Airlines über Kiew nach Frankfurt. Individuelle Heimreise vom Flughafen.

Flugzeiten: 05:50 Uhr ab Yerevan, 07:50 Uhr an Kiew, 11:10 Uhr ab Kiew, 13:00 Uhr an Frankfurt

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Brandy-Probe in der Weinbrandfabrik Ararat
2Abendessen in einem landestypischen Restaurant
3Mittagessen & Weinprobe auf einem Bauernhof
6Fisch-Abendessen auf der Halbinsel im Sevan-See
7Kirchenkonzert im Höhlenkloster Geghard
7Teilnahme an der Hauptliturgie in Etschmiadsin
7Abendessen in einem Restaurant mit Folklore-Show

Hotels & Übernachtungen

ÜNOrtHotelname
2Yerevan Hotel Hrazdan***+
1Goris Hotel Mina***+
2Stepanakert Hotel Vallex Garden****
2Yerevan Hotel Hrazdan***+

Preise & Services

Enthalten

- Hin- und Rückflug mit Ukraine International Airlines ab/bis Frankfurt über Kiew nach/von Yerevan inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern und Gebühren (i. H. v. € 220,--)
- 8-tägige Reise zum Programm
- 7 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
- Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Mittag- bzw. Abendessen lt. Programm)
- 1 Flasche Mineralwasser täglich
- klimatisierter Reisebus zum Programm
- lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
- Brandy-Probe (Tag 2) & Weinprobe (Tag 3)
- alle Eintritte und Honorare für Begegnungen & Vorträge zum Programm
- Rail&Fly-Ticket (bitte auf dem Anmeldeformular vermerken, wenn gewünscht)
- ausführliche Reiseinformationen
- Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

- An- und Abreise zum/vom Flughafen Frankfurt
- Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
- weitere Mahlzeiten, Getränke & persönliche Ausgaben
- Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 6,- pro Person und Tag - wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort

Preisliste

GruppenplanerBegleitperson
Pro Person im DZ (mind 10 TN) € 695,- € 995,-
Einzelzimmerzuschlag € 225,-

Bewerbung zur Reise

Um sich für diese Reise anzumelden, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Bewerbungsformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(