Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Armenien

Christliche Insel in der Welt des Islam

Armenien5 Norawank
Zeitraum:
icon-kalender
Mehrere Termine
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
ZubucherReisen
Preis:
790,-
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1MontagIndividuelle Anreise zum Flughafen von Yerevan (Flug nicht im Reisepreis enthalten – gerne auf Anfrage)
2DienstagErkundungstour in der Hauptstadt Yerevan: Open-Air-Kunstmuseum, Museum für Moderne Kunst & Matenadaran
3MittwochDie Klöster Chor Virap, Norawank & Sevanawank stehen auf dem Programm, auch sehen wir den Sevan-See und eine alte Karawanserei
4DonnerstagBesuch der Klöster Haghartsin & Goschawank
5FreitagFahrt zu den Geschwisterklöstern Haghpat und Sanahin & weiter zur Burg Achtala
6SamstagBegegnung am Fuße des höchsten Berg Armeniens, Besuch des Klosters Saghmosawank & der Tsitsernakaberd-Gedenkstätte in Yerevan
7SonntagEtschmiadsin, Mithras-Tempel in Garni & UNESCO-Weltkulturerbe-Kloster Geghard stehen auf unserem Programm
8Monatagransfer zum Flughafen von Yerevan & individuelle Heimreise (Flug nicht im Reisepreis enthalten – gerne auf Anfrage)

Unser Reiseprogramm

1. TAG Montag ANREISE

Individuelle Anreise nach Yerevan (Flug nicht im Reisepreis enthalten – gerne auf Anfrage) und Transfer zu unserem Hotel in Yerevan.

2. TAG Dienstag SONNENSTADT YEREVAN

Nach unserem Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) erwartet uns eine Erkundungstour in Armeniens Hauptstadt: Yerevan zählt zu den ältesten Städten der Welt – sie ist dem Alter Babylons, Roms, Karthogos und Samarkands gleichzusetzen. Über die Entstehung der Stadt besteht eine Legende, die auf den Namen des Patriarchen und Stammvaters des neuen Menschengeschlechts Noah zurückzuführen ist.

Vorbei am Radio Eriwan fahren wir zum Open-Air-Kunstmuseum, wo wir verschiedene originelle Kunstwerke der zeitgenössischen Kunst entdecken können. Im Anschluss besuchen wir noch das Museum für Moderne Kunst.

Nach einem Spaziergang durch Yerevans Zentrum geht es zum Matenadaran, einem bedeutenden wissenschaftlichen Zentrum für die Erforschung und Erhaltung von Denkmälern des nationalen Schrifttums. Die Sammlung von etwa 17.000 Handschriften umfasst alle Bereiche der antiken und mittelalterlichen armenischen Kultur und Wissenschaft.

Uns erwartet dann eine Brandy-Verköstigung in der Ararat-Weinbrandfabrik. Hier wird weltweit bekannter Weinbrand nach armenischer Tradition hergestellt.

Unser Abendessen genießen wir heute in einem schönen Restaurant in der Innenstadt. Begleitet wird das Essen von armenischer Volksmusik, Tanz und Wein.

3. TAG Mittwoch CHOR VIRAP, NORAWANK & SEVAN-SEE

Heute verlassen wir Yerevan und fahren in Richtung Ararat, dem Schicksalsberg der Armenier. Unser Ziel ist das Kloster Chor Virap („tiefe Grube“), gelegen in wunderschöner Umgebung mit Ausblick auf den Ararat. Chor Virap ist jener Ort, an dem der Hl. Gregor der Erleuchter dreizehn Jahre lang von König Trdat III in einem Erdloch gefangen gehalten wurde. Der Legende nach erkrankte der König schwer, wurde aber durch Gregors Gebete geheilt, konvertierte zum Christentum und machte den neuen Glauben zur Staatsreligion.

Dann besuchen wir das Kloster Norawank, ein Kleinod im Kaukasus. Wir biegen in eine enge und leicht zu übersehende Schlucht und entdecken am Kopf dieser spektakulären, im Sonnenlicht rötlich schimmernden Schlucht das majestätische Norawank. Das „neue Kloster“ ist unter etlichen in Traumlage gebauten Gebirgskirchen eine der schönsten – hier schuf man im 13. Jh. ein Meisterwerk sakraler Architektur!

Über den Selim-Pass geht es dann vorbei an einer alten Karawanserei an den Sevan-See, die „blaue Perle Armeniens“. Er ist nicht nur der größte Süßwassersee Armeniens, er ist auch der größte des Kaukasus und mit seiner Höhe von etwa 1.900 m über dem Meeresspiegel einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Hier besuchen wir das Sevan-Kloster (Sevanawank), malerisch auf einer Halbinsel am See gelegen und vermutlich 874 gegründet. Wir sehen die beiden Kirchen, die Apostel- und die Muttergotteskirche, einige Ruinen und bedeutende Kreuzsteine.

Dann erreichen wir unser Hotel in Dilidjan. Tagesstrecke: 300 km, Fahrtdauer: ca. 5,5 Std.

4. TAG Donnerstag HAGHARTSIN & GOSCHAWANK

Wir durchfahren am Morgen ein Gebiet mit üppigen Laubwäldern, bis wir am Kloster Haghartsin ankommen. Es ist ein Meisterwerk der armenischen Architektur: Hier fällt uns besonders die Harmonie der Natur und der Architektur ins Auge. Die Klostergruppe entstand im 10 – 13 Jh.

Von hier geht es zum Kloster Goschawank. Das Kloster-Ensemble befindet sich in dichten Eichenwäldern mit kleinen in Schluchten fließenden Bergflüssen und ist einzigartig: Es beherbergt einen der interessantesten armenischen Kreuzsteine.

Weiterfahrt in den Norden für einen Besuch beim Meister der Kreuzsteine aus Tuffstein. Er gibt uns Einblick in seine Arbeit und in die Bedeutung der Kreuzsteine als Zeugnis des armenischen Glaubens.

Dann erreichen wir unser Hotel in Haghpat. Tagesstrecke: 160 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

5. TAG Freitag HAGHPAT, SANAHIN & ACHTALA

Im bunten Waldgebiet Armeniens mit seinen schwer zugänglichen Dörfchen verbergen sich bedeutende Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Die harmonische Abstimmung der Gebäude ist eine architektonische Meisterleistung! Beinahe am Ende der Welt finden wir die Klöster Haghpat und Sanahin – Teil des UNESCOWelterbes. Gegründet wurden sie durch Königin Chosrowanusch, die sie für das Wohlergehen ihrer Söhne Gurgen und Smbat erbauen ließ. Getrennt werden die beiden Klöster von der gewaltigen Debed-Schlucht, die von einer 19 m langen Brücke überspannt wird – eine technische Großtat aus dem 12. Jh. und das älteste Baudenkmal Armeniens.

 Kloster Haghpat war einst ein Wehrkloster, das über dem gleichnamigen Ort von Weitem sichtbar thront. Eingebettet in die Berglandschaft wirkt die Anlage, als wüchse sie aus der Erde empor. Das älteste sakrale Gebäude von Haghpat ist die Heilig-Kreuz-Kirche, auch „Kirche vom Heiligen Zeichen“ genannt. Ihre mit Ornamenten, Zeichen und Schriften geschmückte Außenfassade ist gekrönt durch eine Abbildung der beiden Söhne der königlichen Klosterstifterin.

Kloster Sanahin gilt als die vollkommenste Klosteranlage Armeniens. Die Legende erzählt, ein bedeutender Geistlicher habe der Klosteranlage den Namen gegeben: Sa-na-hin, was bedeutet „das ist älter“ – und zwar älter als Haghpat.

Wir fahren weiter zur Burg Achtala, eine zum Klosterensemble umgewandelte Burg. Die Kirche des Klosters beherbergt wunderschöne Fresken und Malereien, die religiöse Szenen der armenischen, georgischen und byzantinischen Geschichte zeigen.

Es geht zurück zu unserem Hotel in Haghpat. Tagesstrecke: 55 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std

6. TAG Samstag AM HÖCHSTEN BERG ARMENIENS

Es geht heute zum Berg Aragats, dem höchsten Berg des Landes (4.095 m). Am Fuße des Aragats befinden sich alte wichtige Zentren des Christentums.

Mittagessen bei einer armenischen Privatfamilie. Sie heißen uns bei sich zuhause willkommen und wir bekommen einen Einblick in das tägliche Leben.

Dann besuchen wir das Kloster Saghmosawank („Psalmenkloster“). Es begrüßt uns mit seiner Westfront schon von Weitem und wir sehen sein Skriptorium, in den zahlreichen bedeutenden Handschriften geschaffen wurden.

Wir brechen wieder auf in Richtung Yerevan, wo wir die Tsitsernakaberd-Gedenkstätte an den Völkermord am armenischen Volk besuchen. Der Basaltobelisk symbolisiert die Standhaftigkeit und das Wiederauferstehen des armenischen Volkes.

Übernachtung in unserem Hotel in Yerevan. Tagesstrecke: 180 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std

7. TAG Sonntag ETSCHMIADSIN, GARNI & GEGHARD

Am Morgen nehmen wir gemeinsam an der Hauptmesse teil.

Etschmiadsin, ganz in der Nähe von Yerevan gelegen, ist eine der 12 historischen Hauptstädte Armeniens, in welcher sich das geistig-religiöse Zentrum des armenischen Volkes befindet.

Wir sehen den Sitz des armenischen Katholikos, die Hauptkathedrale, die Seminarie, das Gästehaus und noch eine Reihe von anderen interessanten Bauten. Auch sehen wir Hripsime, die berühmte Kreuzkuppelkirche aus dem 7. Jh.

Weiter geht es zum Mithras-Tempel in Garni: Innerhalb eines Festungsgeländes ließ man im 1. Jh. diesen hellenistischen Tempel mit 24 ionischen Säulen errichten, der auch als „Tempel von Garni“ bekannt ist. Er wurde bei einem Erdbeben 1679 zerstört und seit 1966 mit Originalmaterial rekonstruiert.

UNESCO-Weltkulturerbe-Kloster Geghard steht als nächstes auf dem Programm: Es liegt am Eingang zum Oberen Azat-Tal und sein Name bedeutet „Kloster zur Heiligen Lanze“. Diese besagte Lanze ist eine Reliquie, die der Apostel Taddäus seiner Zeit mit ins Land gebracht haben soll und im Mittelalter hier im Kloster Geghard aufbewahrt wurde.

Auf dem Rückweg nach Yerevan legen wir einen kurzen Halt am Denkmal des armenischen Nationaldichters Jeghische Tscharenz ein.

Übernachtung in unserem Hotel in Yerevan. Tagesstrecke: 120 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

8. TAG Montag HEIMREISE

Heute endet unsere Reise durch Armenien mit dem Transfer zum Flughafen von Yerevan. Individuelle Heimreise (Flug nicht im Reisepreis enthalten – gerne auf Anfrage). 

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Brandy-Verkostung in der Ararat-Weinbrandfabrik – bekannter Weinbrand nach armenischer Tradition
2Abendessen in einem schönen Restaurant in Yerevan mit Folklore, Tanz und Wein
4Besuch beim Meister der Kreuzsteine aus Tuffstein – Bedeutung als Zeugnis des armenischen Glaubens
6Mittagessen bei einer armenischen Familie – Einblick in das tägliche Leben & Möglichkeit zum Austausch

Hotels & Übernachtungen

ÜNOrtHotelname
4 Yerevan Hotel Regineh***
1Dilidjan Hotel Haghartsin***
2 Haghpat Hotel Qefilyan***

Preise & Services

Enthalten

  • Flughafentransfers bei Ab- und Anreise
  • 8-tägige Reise laut Programm
  • 7 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/ WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension im Hotel (Frühstück im Hotel & Mittagessen unterwegs mit typisch georgischen Gerichten)
  • Abendessen in einem Restaurant (Tag 2)
  • Mittagessen & Weinprobe bei einer Bauernfamilie (Tag 6)
  • Brandy-Verköstigung (Tag 2)
  • Teilnahme an der Hauptmesse (Tag 7)
  • lizenzierter, deutschsprachiger Reiseleiter
  • alle Eintritte und Honorare für Begegnungen und Vorträge zum Programm
  • Reise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • ausführliche Reiseinformationen
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

  • An-/Abreise zum/vom Flughafen in Deutschland
  • Flug ab/bis Yerevan (gerne auf Anfrage)
  • Getränke und andere Mahlzeiten, die nicht in den Leistungen erscheinen
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 4,-- pro Person und Tag

Terminliste

DatumPreisbereich
17.
24. Apr. 2018
15.
22. Mai 2018
19.
26. Juni 2018
10.
17. Juli 2018
07.
14. Aug. 2018
11.
18. Sep. 2018

Preisliste

Preise
Bei 2 voll zahlenden Teilnehmern € 790,-- € 790,-
Einzelzimmerzuschlag € 120,-- € 120,-

Anmeldung zur Reise

Um sich für diese Reise anzumelden, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Anmeldeformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

Passende Reisen:

zubucherreisen
06
georgien
armenien
1.825,-

Georgien

Vereinsexkursion: Georgien & Armenien
icon-kalender
02.
11. Juni 2018
icon-reisedauer
10 Tage / 9 Nächte
icon-reiseart
ZubucherReisen
icon-flughafen
nach Wunsch
Reisedetails anzeigen