Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Iran

Tradition & Kultur des alten Persien: Eine junge Nation im Aufbruch

Iran 008 Shiraz Nasr Ol Molk Moschee 3 Gebetshalle
Zeitraum:
icon-kalender
09.
14. Nov. 2020
Dauer:
icon-reisedauer
6 Tage / 5 Nächte
Art:
icon-reiseart
InfoReisen
Preis:
845,-
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Sa.AFlug nach Shiraz & Empfang durch Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet
2So.F / AErkundungstour in Shiraz, dem „Garten des Iran“ mit Besichtigung der Nasir-ol-Molk-Moschee
3Mo.5 / 450F / ARuinen von Persepolis & Naqsh-e-Rostam
4Di.4 / 323F / ABesichtigungen im malerischen Yazd: „Türme des Schweigens“ & Feuertempel
5Mi.F / AErkundung der drittgrößten Stadt Isfahan mit Besichtigung der Moscheen
6Do.FRückflug von Isfahan nach Deutschland
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / MO. 09. NOV 2020 / ANREISE

Nach der individuellen Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise in den Iran. Linienflug nach Shiraz und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Shiraz.

2. TAG / DI. 10. NOV 2020 / SHIRAZ

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) entdecken wir die schöne Stadt Shiraz: Bekannt ist sie vor allem als letzte Ruhestätte der zwei berühmtesten Dichter Persiens: Hafis (1320-1398) und Saadi (1184-1282). Diese sind in anmutigen Mausoleen am Stadtrand begraben. Man nennt die für ihre Gartenkultur berühmte Stadt auch gerne den „Garten des Iran“: Ihr Blumenreichtum und die berühmten Rosenzüchtungen geben ihr ein spezifisches Gepräge, das schon bei der Auffahrt durch den äußeren Torbogen auffällt.

Bei unserer ganztägigen Stadtrundfahrt besuchen wir zuerst den reizvollen botanischen Eram-Garten. Er zählt wegen seiner Schönheit, der Größe und seines Alters zu den bekanntesten Gärten der Stadt. Die Geschichte des Gartens reicht bis in die Zeit der Seldschuken zurück.

Im Anschluss bummeln wir über den Vakil-Basar, der sich mit seinen zahlreichen Windkuppeln und 74 Bögen über 800 m erstreckt. Er gilt als Meisterwerk der persischen Architektur. Wir genießen das Farb- und Lichtspiel in der Nasir-ol-Molk-Moschee, welche aufgrund der reichhaltigen Blumendekoration auf der Fliesenverkleidung auch „Rosenmoschee“ genannt wird. Dann besuchen wir das Mausoleum des berühmten Dichters Hafiz, das heute noch als Pilgerstätte der jungen Liebenden gilt. Außerdem sehen wir das Koran Tor und das Shah Cheragh Heiligtum.

Am Abend machen wir einen Kochkurs mit einer Köchin und genießen anschließend das selbstgekochte Abendessen mit einer iranischen Familie.

Übernachtung in unserem Hotel in Shiraz.

3. TAG / MI. 11. NOV 2020 / PERSEPOLIS & NAQSH-E-ROSTAM

Heute besuchen wir Persepolis. Die Frühlingsresidenz der Achämeniden wurde im Jahre 520 v. Chr. von Darius I. gegründet, als Darius I. und Xerxes einen Großteil der Welt, von Indus bis Ägypten unter ihrer Herrschaft hatten. Der Name „Persepolis“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Stadt der Perser“; der persische Name bezieht sich auf Dschamschid, einen persischen König aus mythologischer Vorzeit. Wir besuchen die ausgedehnten Palastanlagen: Tor des Xerxes, Halle der 36 Säulen, Apadana mit den berühmten Treppenreliefs und Portikus, Paläste des Darius, Xerxes, Artaxerxes und das Schatzhaus des Darius.

Weiter geht es zur Nekropole Naqsh-e-Rostam, der archäologischen Stätte in der iranischen Provinz Fars. Hier befinden sich vier Gräber achämenidischer Großkönige sowie eine Reihe sassanidischer Felsreliefs. Bevor Forscher des 19. Jh. den Sinn der Reliefs erkannten und die Inschriften entzifferten, waren die Menschen in Persien überzeugt, dass es sich um Darstellungen aus dem Leben ihres Nationalhelden Rostam handelte, worauf der Name des Ortes letztlich zurückzuführen ist. Hier befindet sich außerdem ein knapp zwölf Meter hoher Turm, der Ka'be-ye-Zartosht genannt wird. Der Zweck des vermutlich schon unter Darius I. entstandenen Baus ist nicht bekannt, es gibt jedoch Vermutungen, dass es sich um einen Feuertempel oder eine weitere Königsgrabstätte handelt.

Fahrt nach Yazd für Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel.
Tagesstrecke: 450 km, Fahrtdauer: ca. 5 Std.

4. TAG / DO. 12. NOV 2020 / YAZD

Yazd wurde an einer Oase gegründet und liegt zwischen den Wüsten Dascht-e Kavir und Dascht-e Lut. Die Stadt besteht seit dem dritten Jahrtausend vor Christus und war das Zentrum des zoroastrischen Glaubens im Iran. Hier findet man heute noch viele Feuertempel. Bei ihrer Gründung soll die Stadt an einem heute ausgetrockneten Binnensee gelegen haben. Für die Wasserversorgung werden bis heute teilweise schon in der Antike angelegte Wasserkanäle und -röhren genutzt.

Wir besichtigen den größten Tempel der Stadt, den Zoroastrischen Feuertempel, dessen offene Flamme seit mehr als 1.500 Jahren ununterbrochen am Brennen erhalten wird. Je nach Möglichkeit bietet sich hier ein Gespräch mit den Zoroastriern an. Dann setzen wir unseren Spaziergang durch die schmalen Gassen fort. Auch hier finden wir einen Wasserspeicher mit 4 Windtürmen.

Wir fahren weiter nach Isfahan zum Digar Kulturhaus und treffen dort deutschsprachige Studenten und Christen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Isfahan.
Tagesstrecke: 450 km, Fahrtdauer: ca. 5 Std.

5. TAG / FR. 13. NOV 2020 / ISFAHAN

Wir entdecken an diesem Reisetag Isfahan, die drittgrößte Stadt der Islamischen Republik Iran. Von der hohen Terrasse des Ali Qapu-Palastes bekommen wir einen herrlichen Blick auf den Meidan-e-Emam, ein einmaliges Ensemble großartiger Bauten und UNESCO-Weltkulturerbe.

Zunächst sehen wir die schöne Freitagskirche, die mit ihren 2 ha die größte Moschee im Iran ist. Sie wird als Museum der 1.300-jährigen Entwicklung iranischer Architektur bezeichnet. Aufgrund von Ausgrabungen wurde deutlich, dass sie auf älteren Bauten der früheren vorislamischen Zeit erbaut worden ist: Es wird angenommen, dass die Moschee auf einem sassanidischen Feuertempel erbaut wurde.

Danach sehen wir die Scheich-Lotfollah-Moschee, die mit ihrer einfarbigen, hellen Kuppel und dem türkisfarbenen Kleid innen und außen mit kostbaren Kacheln geschmückt ist. Bis zur Errichtung der Königsmoschee wurde sie vom Schah und seiner Familie genutzt. Sie ist durch einen unterirdischen Gang unter dem Meidan-e-Emam mit der gegenüberliegenden Hohen Pforte verbunden, um die weiblichen Angehörigen der königlichen Familie vor fremden Blicken zu schützen.

Wir genießen unsere Kaffeepause in einem Café am Meidan-e-Emam und erfahren dabei mehr über den Alltag iranischer Frauen. Anschließend besuchen wir die Imam-Moschee, eines der Prachtbauwerke und Zentral-Moschee der Stadt am Imam-Platz. Sie wurde in der Zeit der Safawiden erbaut und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Grundsteinlegung erfolgte etwa 1611 n. Chr. Das Tor der Moschee ist 27 m hoch, geschmückt mit zwei Minaretten von jeweils 42 m. Sämtliche Wände sind mit Mosaiken verziert und die Moschee selbst ist umringt von Arkadengängen. Die Kuppel der Moschee ist die größte der Stadt, sie ist 52 m hoch.

Es geht weiter zum Tschehel-Sotun-Palast, dem „Palast der vierzig Säulen“. Er gehört zu den schönsten Beispielen safawidischer Architektur. Neben einer Veranda mit zwanzig Säulen aus Zypressenholz, die sich in den Wasserbecken spiegeln, sehen wir auch noch einen Spiegelsaal und zahlreiche Fresken mit Darstellungen vom Leben am Hofe der Safawiden und historischen Ereignissen. Außerdem finden wir kunstvolle Spiegekachelungen und Stuckschnitzereien.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Isfahan.

6. TAG / SA. 14. NOV 2020 / HEIMREISE

Heute endet unsere Reise durch den Iran mit dem Transfer zum Flughafen von Isfahan und dem Rückflug über Istanbul nach Deutschland.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Kochkurs mit einer Köchin & Abendessen mit einer iranischen Familie
4Je nach Möglichkeit Gespräch mit den Zoroastriern
4Treffen mit deutschsprachigen Studenten & Christen im Kulturhaus Digar in Isfahan
5Kaffepause in einem Café am Meidan-e-Emam & Gespräch über den Alltag iranischer Frauen

Hotels & Übernachtungen

Preise & Services

Enthalten

  • Hinflug von Frankfurt nach Shiraz & Rückflug von Isfahan über Istanbul nach Frankfurt inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern & Gebühren
  • 6-tägige Reise gemäß Programm
  • 5 Übernachtungen im 1/2 DZ mit Bad/ Dusche/ WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen im Hotel)
  • lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte und Honorare für Begegnungen & Vorträge zum Programm
  • klimatisierter Reisebus zum Programm
  • ausführliche Reiseinformationen
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen Frankfurt
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • Spenden im Rahmen einer Begegnung
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 7,− pro Person und Tag − wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort.
  • Rail&Fly-Ticket (TMS vermittelt diese Leistung)

Preisliste

GruppenplanerBegleitperson
Pro Person im DZ € 845,- € 1.145,-
Einzelzimmerzuschlag € 245,-

Bewerbung zur Reise

Um sich für diese Reise zu bewerben, können Sie unser bequemes Online-Formular nutzen. Bitte beachten Sie: Bei Anmeldung von mehreren Teilnehmern, die nicht zusammen auf einer Rechnung erscheinen sollen, müssen Sie die Online-Anmeldung wiederholen.

reise jetzt ONLINE buchen

( Online-Formular )

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 1.09 MB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(