Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Rumänien

Sakrale Architektur im Spiegel der Zeiten

Rumaenien3 Moldaukloester
Zeitraum:
icon-kalender
07.
12. Okt. 2019
Dauer:
icon-reisedauer
6 Tage / 5 Nächte
Art:
icon-reiseart
InfoReisen
Preis:
645,-
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Mo.2,5AFlug mit Lufthansa von München nach Klausenburg (Cluj-Napoca)
2Di.8,5F / ASapanta mit Heiterem Friedhof, Holzkirche Rozavlea & Holzkloster Barsana
3Mi.8F / ABesuch der Moldau-Klöster Moldovita & Voronet, Fahrt durch den Bicaz-Klamm
4Do.3F / ABesichtigung von Kronstadt (Brasov), Wehrkirche Tartlau (Prejmer), Schloss Törzburg (Bran) & Orgelkonzert in Codlea
5Fr.3F / AStadtrundgang durch Schäßburg (Sighisoara) mit dem Altstadtkomplex, Dorf Biertälm (Biertan) & Museum in Budenbach (Sibiel)
6Sa.1,5FBesichtigung von Hermannstadt (Sibiu), Wehrkirche in Michelsberg & Linienflug mit Lufthansa von Hermannstadt über Frankfurt nach München
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. tag / mo. 07. okt 2019 / anreise

Nach individueller Anreise zum Flughafen München starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Rumänien. Linienflug mit Lufthansa nach Klausenburg (Cluj-Napoca) und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Transfer nach Frauenbach (Baia Mare) für Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel.
Tagesstrecke: 140 km, Fahrtdauer: ca. 2,5 km

2. tag / di. 08. okt 2019 / SAPANTA, ROZAVLEA & BARSANA

Wir beginnen den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück (wie jeden Morgen auf der Reise). Wir befinden uns in Maramures, einer der ursprünglichsten Regionen des Landes, wo die volkstümliche Lebensweise mit Tradition und Bräuchen noch vorherrschend ist. Es geht nach Sapanta, einem Karpatendorf in der Nähe der ukrainischen Grenze. Besuch des Heiteren Friedhofs, ein Werk des Volkskünstlers Stan Ioan Patras. Auf den aus Holz geschnitzten Grabkreuzen hat der Künstler Szenen aus dem Leben der Verstorbenen gemalt und darunter ihre Erlebnisse sowie gute und schlechte Taten festgehalten.

Seit Jahrhunderten ist Holz hier einer der wichtigsten Baustoffe, davon zeugen vor allem die zahlreichen Holzkirchen - Meisterleistungen der Holzarchitektur. Die gotischen Elementen verzieren hier einen zeitlos schönen und einfachen Kirchenbau. Innen sind die Kirchen mit wertvollen naive Malerei gestrichen. Besichtigung eines neuen Holzklosters und einer alten Holzkirche: Barsana und Rozavlea.

Über die Pässe Prislop und Mestecanis überwinden wir die Ostkarpaten und kommen in die Bukowina, ehemaliges Kronland der österreichischen Monarchie. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Gura Humorului.
Tagesstrecke: 330 km, Fahrtdauer: ca. 8,5 Std.

3. tag / mi. 09. okt 2019 / MOLDAU-KLÖSTER: MOLDOVITA & VORONET

Heute sind wir in Buchenland (Bukowina), einem Land der ehemaligen Habsburger Monarchie, aber zeitgleich eine Hochburg der rumänischen Orthodoxie. Hier, innerhalb der kleinen Gebirgszügen, entstanden im 16. Jh. die Moldau-Klöster. Dank der Mischung von westlichen, gotischen Elementen mit lokaler Malerei und einheimischem Ritus sind die Klöster wahrlich unersetzbar. Hier besuchen wir zunächst das Kloster Moldovita, versteckt hinter hohen Mauern mit Wehrtürmen, inmitten von Wäldern und grünen Wiesen. Es verfügt über besonders bemerkenswerte Außenfresken. Eine Nonne empfängt uns hier und gibt uns einen interessanten Einblick in die Ikonographie.

Dann geht es zum Kloster Voronet, das auch gern als "Sixtinische Kapelle des Ostens" bezeichnet wird. Besonders berühmt ist die farbenfrohe Darstellung des "Jüngsten Gerichts", die die gesamte Westfassade einnimmt.

Uns erwartet dann die Fahrt durch das Bicaz-Klamm, beeindruckendes Naturdenkmal und wohl spektakulärste Gebirgsstraße Rumäniens. Die Schlucht endet am Lacul Rosu (Roter See).

Abendessen in einem Restaurant und Übernachtung in unserem Hotel in Kronstadt (Brasov).
Tagesstrecke: 400 km, Fahrtdauer: ca. 8 Std.

4. tag / do. 10. okt 2019 / KRONSTADT, TARTLAU, ZEIDEN & TÖRZBURG

Heute besichtigen wir Kronstadt, die Hauptstadt des Burzenlandes, gegründet von deutschen Ritterorden. Spaziergang über den Marktplatz mit Rathaus und Stadtmauer. Am Ende des Stadtrundgangs kommen wir an die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt, die Schwarze Kirche - Teil des sächsischen Kulturguts. Gebaut im 15. Jh. mithilfe von Spenden der reichsten Kaufleute aus der Region wurde sie zur größten gotischen Kirche Siebenbürgens - einen Titel, den die Kirche bis heute besitzt. Während des 17. Jh., als die Habsburger die Stadt belagerten, wurde die Kirche in Brand gesetzt und stark beschädigt. 80 Jahre standen die rauch geschwärzten Ruinen unberührt. Auffällig ist der kleine Turm, ein Tribut an die vielen Erdbeben in der Gegend.

Danach fahren wir zur mächtigen Wehrkirche von Tartlau (Prejmer) aus dem 13. Jh. Die Einfachheit der Burgundgotik-Kirche steht den riesigen Wehranlagen gegenüber. Mit 12 m hohen Befestigungsmauern und mehr als 200 Wohnkammern im Inneren, war die Wehrkirche eine der sichersten Zufluchtsorte in der Region und ist heute die besterhaltene Wehrkirche Rumäniens.

Weiter geht es zum berühmten Schloss Törzburg (Bran), dem legendären Schloss "Draculas" Vlad III Tepes.

Wir erreichen Zeiden (Codlea). Hier sind wir zu einem Orgelkonzert in einer alten gotischen Wehrkirche eingeladen.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Schäßburg (Sighisoara).
Tagesstrecke: 150 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

5. tag / fr. 11. okt 2019 / SCHÄSSBURG, BIERTÄLM & BUDENBACH

Unser Tag beginnt mit dem Stadtrundgang in Schäßburg. Besichtigung des fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Altstadtkomplexes mit Stundturm und anderen Wehrtürmen der Stadt, Venezianischem Haus und Burgplatz. Am Ende des Rundgangs kommen wir über die Schülertreppe zum höchsten Punkt der Zitadelle. Hier oben liegen die zwei wichtigsten Elemente des sächsischen Lebens: die Schule und die Bergkirche, einst die wichtigste Kirche der Stadt. Hier hat man seit dem 13. Jh. versucht, eine imposante Kirche Schritt für Schritt zu bauen. Somit ruht der Bau auf einer älteren, romanischen Kirche, deren Chor frühgotisch ist, während das Hauptschiff in der Spätgotik fertiggestellt wurde.

Weiterfahrt Richtung Biertälm (Biertan), heute ein kleines Dorf, aber früher ein wichtiger evangelischer Bischofssitz. Wir kommen hier in Kontakt mit dem Ruralleben Rumäniens, aber auch mit der definitiven sächsischen Kirchenart: die Wehrkirche. Infolge immer stärker werdender türkischer Angriffe haben die Sachsen die Wehrkirche erfunden. Sowohl ein Platz für das Ehren Gottes als auch ein Zufluchtsort im Fall eines Angriffs, war die Wehrkiche der Drehpunkt des Alltags. Die UNESCO-Kirche in Biertan ist der letzte gotische Bau Siebenbürgens, der erst Mitte des 16. Jh. fertiggestellt wurde. Dafür ist die Kirche detailreich und hat perfekte Proportionen, eine Einzigartigkeit, wenn man bedenkt, dass diese Kirche von einfachen Menschen des Dorfes gebaut wurde. Der evangelische Pfarrer aus Biertälm lädt uns zu einer Lokalweinverkostung ein und erzählt uns interessante Geschichten über seine Kirche.

Anschließend fahren wir nach Budenbach (Sibiel). Hier besichtigen wir das Hinterglassikonenmuseum um danach bei einer traditionellen Bauernfamilie zu essen.

Übernachtung in unserem Hotel in Hermannstadt (Sibiu).
Tagesstrecke: 160 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

6. tag / sa. 12. okt 2019 / hermannstadt & heimreise

An diesem Morgen machen wir einen Stadtrundgang durch Hermannstadt. Beim Besuch der evangelischen Kirche aus dem 15. Jh. sehen wir die typische, gotische, Kirche der Siebenbürgen Sachsen, deren Elemente vom deutschen Raum fast unverändert importiert wurden. Der Rundgang bringt uns weiter zum Großen Ring mit dem Brukenthal Palais und zum Kleinem Ring mit der Lügenbrücke. Am Ende werden wir von einer völlig anderen Kirchenarchitektur in Form von Orthodoxer Kathedrale begrüßt. Der Nahe Osten diente als Inspiration, so ist der Bau eine kleinere Version der Hagia Sophia aus Istanbul.

Anschließend fahren wir in das naheliegende Michelsberg (Cisnadioara) und besuchen die romanische Wehrkirche mit gotischen Elementen, ein gutes Beispiel der frühen sächsischen Kirchenarchitektur in Siebenbürgen.

Dann endet unsere Reise durch Rumänien mit dem Transfer zum Flughafen Hermannstadt und dem Rückflug mit Lufthansa über München nach Frankfurt.
Tagesstrecke: 50 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
3Eine Schwester empfängt uns im Kloster Moldovita & gibt uns einen interessanten Einblick in die Ikonographie
4Orgelkonzert in der schönen Wehrkirche von Zeiden auf einer der wertvollsten Orgeln Siebenbürgens
5Verkostung lokaler Weine mit dem evangelischen Pfarrer aus Biertälm, der uns etliche Geschichten über seine Kirche erzählt

Hotels & Übernachtungen

ÜNOrtHotelname
1Baia Mare (Frauenbach) Hotel Carpati* * * *
1Gura Humora (Gura Humorolui) Hotel Best Western* * * *
1Kronstadt (Brasov Curtea Brasoveana* * * *
1Schäßburg (Sighisoara) Hotel Mercure* * * * *
1Hermannstadt (Sibiu) Hotel Silvia* * * *

Preise & Services

Enthalten

  • Flug mit Lufthansa ab München nach Klausenburg und zurück von Hermannstadt über Frankfurt nach München inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern & Gebühren
  • 6-tägige Reise zum Programm
  • 5 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen im Hotel)
  • klimatisierter Reisebus zum Programm
  • lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte und Honorare für Begegnungen & Vorträge zum Programm
  • ausführliche Reiseinformationen
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen München
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • Mittagessen, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 6,- pro Person und Tag – wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort.

Preisliste

GruppenplanerBegleitperson
Pro Person im DZ (mind. 10 TN) € 645,- € 945,-
Einzelzimmerzuschlag € 290,-

Bewerbung zur Reise

Um sich für diese Reise zu bewerben, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Anmeldeformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 5.3 MB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(