Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Ostpreußen

Zwischen Weichsel & Memel

Kaliningrad2 I Stock
Zeitraum:
icon-kalender
20.
29. Sep. 2019
Dauer:
icon-reisedauer
10 Tage / 9 Nächte
Art:
icon-reiseart
ZubucherReisen
Preis:
1.375,-

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Fr.-Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Vilnius (10:00 - 13:00 Uhr), Empfang durch Reiseleitung & Erkundungstour in Vilnius
2Sa.FStadtrundfahrt in Kaunas (Kauen) & Altstadtrundgang in Klaipeda (Memel)
3So.FFährfahrt zur Kurischen Nehrung: Juodkrante (Schwarzort), Graue Düne, Hexenberg & individuelle Spaziergänge in Nida (Nidden)
4Mo.-FBesichtigungen in Nida, Nachmittag zur freien Verfügung & abends gemeinsame Schifffahrt
5Di.FRussischer Abschnitt der Kurischen Nehrung: Epha-Düne, Vogelwarte Rybatschi (Rossitten) & Seebad Selenogradsk (Cranz)
6Mi.-FErkundungstour in Kaliningrad (Königsberg) mit Domkonzert & Begegnung
7Do.FSamlandküste: Baltijsk (Pillau), Bernstein-Tagebau in Jantarny (Palmnicken), Freizeit am Strand & Rundgang im Seebad Swetlogorsk (Rauschen)
8Fr.FAusflug nach Gussew (Gumbinnen) & nach Majakowskoje (Nemmersdorf)
9Sa.FBraniewo (Braunsberg), Naturpark Wysoczyzna Elblaska (Elbinger Höhe), Frombork (Frauenburg), Festung von Malbork (Marienburg) & Möglichkeit zum abendlichen Bummel in Danzig
10So.-FErkundungstour in Danzig & Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt (18:35 - 20:15 Uhr)
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. Tag / Fr. 20. Sep 2019 / Anreise & Vilnius

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise ins historische Ostpreußen. Linienflug mit Lufthansa nach Vilnius und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Wir erkunden Litauens Hauptstadt Vilnius (ehem. Wilna) bei einer Rundfahrt mit Altstadtrundgang: Die größte Altstadt Ost- und Zentraleuropas wurde 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und trägt bis heute den Beinamen „Rom des Ostens“.

Übernachtung im Hotel in Vilnius.
Flugzeiten: 10:00 Uhr ab Frankfurt, 13:00 Uhr an Vilnius

2. Tag / Sa. 21. Sep 2019 / Kaunas & Klaipeda

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) fahren nach Kaunas (ehem. Kauen) für eine Stadtrundfahrt durch die einzige ehemalige Hansestadt Litauens.

Weiter geht es nach Klaipeda (ehem. Memel), wo uns auch eine Stadtrundfahrt erwartet. Dabei erkunden wir die traditionsreiche, alte Hafen- und Kaufmannsstadt: Im Mittelalter gehörte sie zum Gebiet des Deutschen Ordens, später zu Preußen und seit 1923 dann zu Litauen. In den Zwischenkriegsjahren galt sie sogar als eine der schönsten Städte Nordosteuropas. Auch heute gewinnt sie mit ihrer liebevoll restaurierten Altstadt, der einzigartigen Lage an der Spitze der Kurischen Nehrung und mit ihrem guten Ruf als Handelsmetropole wieder zunehmend an Bedeutung.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Klaipeda.
Tagesstrecke: 330 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

3. Tag / So. 22. Sep 2019 / Kurische Nehrung

Am Morgen setzen wir mit unserem Bus mit der Fähre bei Sandkrug auf den litauischen Teil der Kurischen Nehrung über. Diese Naturschönheit mit einer Länge von 98 km und an der schmalsten Stelle mit nur 380 m Breite, gehört seit dem Jahr 2000 zum UNESCO-Welterbe. Die nördliche Hälfte gehört zu Litauen, die südliche zum Kaliningrader Gebiet. Beschauliche Fischerorte, lichte Kiefernwälder, das Kurische Haff auf der einen und die rauschende Ostsee auf der anderen Seite - diese Landschaft lockt mit einer atemberaubenden, unbelassenen Natur. Wir erreichen Juodkrante (ehem. Schwarzort), die wohl älteste noch existierende Siedlung nach Umsiedlung der versandeten Dörfer Karweiten und Agilla Ende des 18. Jh. Wir wandern in der beeindruckenden Dünenwelt über die Graue Düne und besuchen den Hexenberg. Auf dieser bewaldeten Düne, einem beliebten Aussichtspunkt, haben Künstler seit den 70iger Jahren mehr als 80 Holzskulpturen errichtet, die wichtige Figuren aus der Mythen und Sagenwelt darstellen.

Dann erreichen wir Nida (ehem. Nidden) für individuelle Stadtspaziergänge und die Übernachtung im Hotel.
Tagesstrecke: 50 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.

4. Tag / Mo. 23. Sep 2019 / Nida

Heute erkunden wir Nida (ehem. Nidden): Schon zu früheren Zeiten war Nida eine der beliebtesten Sommerfrischen von Künstlern und Schriftstellern, wie zum Beispiel Thomas Mann. Wir besuchen sein Haus auf dem Schwiegermutterberg und werden belohnt mit einem besonders schönen Blick auf das Kurische Haff, den auch der Schriftsteller selbst so sehr geliebt haben soll. Weiter besuchen wir die wiederaufgebaute Evangelische Kirche mit dem alten Friedhof, wo wir uns die Grabkreuze, genannt Krikstas, genauer anschauen. Auch erwartet uns hier ein Gespräch mit dem Pfarrer der Gemeinde. In einer Bernsteinmanufaktur erhalten wir einen Einblick in die Verarbeitung des „Baltischen Goldes“. Beim Spaziergang zur höchsten Erhebung Nidas, der Parnidis-Wanderdüne, bietet sich uns eine atemberaubende Aussicht auf das Kurische Haff und die Ostsee, und der Nachmittag steht zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.

Abendliche Schifffahrt bei Sonnenuntergang entlang der Haffküste (ca. 1 Std.), vorbei an der Dünenlandschaft.

5. Tag / Di. 24. Sep 2019 / Kurische Nehrung

Mit Querung der EU-Außengrenze erreichen wir den russischen Abschnitt der Kurischen Nehrung. Wie so häufig, hatten auch hier die Eingriffe der Menschen in das ökologische Gleichgewicht schwere Folgen: Zwischen dem 15. und dem 17. Jh. wurden Teile der Nehrung abgeholzt. Die Sandmassen, die vorher durch Bäume, Sträucher und Gräser befestigt waren, wurden verweht und begruben ganze Ortschaften unter sich. Einige Orte mussten sogar mehrfach umgesiedelt werden, waren sozusagen auf der ständigen Flucht vor Wanderdünen. Im 19. Jh. konnte das Problem durch eine gezielte Bepflanzung und eine Errichtung von Strauchzäunen eingedämmt werden. In diesem Zusammenhang hört man immer wieder von Düneninspektor Franz Epha, der den Kampf gegen die Sandmassen mit Bepflanzungsmaßnahmenerfolgreich vorantrieb. Ihm wurde eine Dünenkuppe gewidmet - “Epha-Düne“, die wir hier besuchen.

Auf der Vogelwarte Rossitten (ehem. Rybatschi) erhalten wir dann eine Führung. J. Thienemann, ehemaliger Pastorin Rossitten und leidenschaftlicher Ornithologe, hatte diese erste Vogelwarte der Welt 1901 gegründet - mit dem Ziel, die Wege der Zugvögel zu erforschen. Thienemann gilt als Begründer der modernen Vogelberingung. Bis heute stehen vor allem zugökologische Aspekte im Mittelpunkt der Forschung.

Wir fahren weiter über die Nehrungsstraße in diesem schönen grünen Abschnitt und erreichen das historische Seebad Cranz (ehem. Selenogradsk). Dieses entwickelte sich bereits im frühen 19. Jh. zu einem belieben Kurortdes Königsberger Adels. Trotz des immensen Sanierungsbedarfs, der praktisch jedes Haus betrifft, ist viel von der Cranzer Altstadt erhalten.

Weiterfahrt zum Hotel in Kaliningrad (ehem. Königsberg).
Tagesstrecke: 100 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

6. Tag / Mi. 25. Sep 2019 / Kaliningrad

Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt durch Kaliningrad (ehem. Königsberg) und sehen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den wiederaufgebauten Dom, wo wir einem Konzert der zweitgrößten Orgel Europas lauschen, und die altehrwürdige Juditten-Kirche. Letztere ist - im 13. Jh. durch den Deutschen Orden als Wehr- und Pilgerkirche gegründet - die älteste noch erhaltene Kirche im Samland. Wir sehen dann die Luisenkirche, den Hafen, den Schloss- und den Oberteich, das Königstor und die gut erhaltenen Stadtteile Amalienau und Hufen. Auch das Bernsteinmuseum und das Kant-Denkmal am Universitätsgebäude besuchen wir, ehe uns eine Begegnung im Kultur- und Geschäftszentrums der Russlanddeutschen in Kaliningrad erwartet.

Übernachtung in unserem Hotel in Kaliningrad.

7. Tag / Do. 26.09.2019 / Samlandküste

Wir fahren heute entlang der malerischen Samlandküste: Baltijsk (ehem. Pillau) ist bis heute eine bedeutende Seestadt und seit Ende des Zweiten Weltkriegs ein wichtiger Militärstützpunkt der russischen Flotte. Noch heute können wir hier die alten Hafenanlagen und die schwedische Zitadelle sehen. Vom Schinkel-Leuchtturm bietet sich ein schöner Blick auf das gegenüberliegende Neutief, dem Eingangsort der Frischen Nehrung.

Dann geht es zum Ort Jantarny (ehem. Palmnicken), der 95 % aller Bernsteinvorräte beherbergt. Wir sehen das Bernstein-Tagebauwerk und gewinnen eine Vorstellung über die technischen Abläufe der Bernsteingewinnung. In einem Bernsteinstudio haben wir die Möglichkeit, kunsthandwerkliche Arbeiten aus echtem Bernstein zu erwerben. Dann haben wir Freizeit am schönen Palmnickener Strand für z. B. ein Bad in der Ostsee.

Am Nachmittag fahren wir weiter nach Swetlogorsk (ehem. Rauschen), das als attraktivstes Ostseebad an der russischen Küste gilt. Bei einem Bummel entlang der Strandpromenade genießen wir den Blick auf die eindrucksvolle Steilküste und schlendern durch die Straßen mit ihren Villen, bunten Häuschen und Parkanlagen.

Übernachtung in unserem Hotel in Kaliningrad.
Tagesstrecke: 170 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

8. Tag / Fr. 27. sep 2019 / GUSSEW & MAJAKOWSKOJE

Wir unternehmen heute einen ganztägigen Ausflug nach Gussew (ehem. Gumbinnen). Nachdem die Große Pest (1709-1711) große Teile Ostpreußens entvölkert hatte, wurde Gumbinnen das Organisationszentrum für die Neubesiedlung, das "Retablissement" Friedrich Wilhelms I. In Gussew sehen wir die Salzburger Kirche und das berühmte Fresko im Gebäude der Friedrichsschule.

Auch besuchen wir Majakowskoje (ehem. Nemmersdorf). Der preußische Name weist auf Sümpfe in der Umgebung hin ("Sumpf-Vergissmeinnicht"), der russische Name auf den sowjetischen Dichter Wladimir Wladimirowitsch Majakowski. Sehenswert ist hier die Feldsteinkirche, die beide Weltkriege gut überstanden hat.

Übernachtung in unserem Hotel in Kaliningrad.
Tagesstrecke: 200 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

9. tag / sa. 28. sep 2019 / auf nach danzig

Wir verlassen Kaliningrad und begeben uns mit unserem Bus in Richtung der EU-Außengrenze nach Polen. Zunächst statten wir in Braunsberg (ehem. Braniewo) dem Kloster der Hl. Katharina von Ägypten einen Besuch ab, wo uns ein interessantes Gespräch mit einer Ordensschwester der Katharinerinnen erwartet.

Dann fahren wir durch die grünen Alleen des Naturparks Wysoczyzna Elblaska (ehem. Elbinger Höhe) bis nach Frombork (ehem. Frauenburg). In dem auf einer Anhöhe erbauten Dom, ein architektonisches Kleinod und eine der schönsten Sakralbauten im südlichen Ostseeraum, erwartet uns eine Führung. Der Dom war im 16. Jh. Sitz von Nikolaus Kopernikus, der mit seinen Thesen zur Astronomie das mittelalterliche Weltbild revolutionierte.

Auf der Weiterfahrt besuchen wir auch Malbork (ehem. Marienburg): Die Ordensburg ist das weltweit größte Backsteinschloss und bezaubert durch ihre leuchtend rote Farbe. Dank ihrem ausgeklügelten Verteidigungssystem galt die Marienburg im Mittelalter als uneinnehmbar! Im Jahr 1945 wurde sie dann von den Nationalsozialisten zur Festung erklärt, und gegen die heranrückende sowjetische Armee verteidigt. Die Folge: 50 % der Bausubstanz wurden zerstört. Seit dem Wiederaufbau gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Wir erreichen Danzig und unser Hotel. Möglichkeit zum individuellen, abendlichen Bummel.
Tagesstrecke: 190 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

10. tag / so. 29. sep 2019 / danzig & heimreise

Heute unternehmen wir einen ausgedehnten Rundgang durch die Alt- und Rechtstadt der alten Hansemetropole Danzig. Wir tauchen ein in die Zeit Danzigs als mächtige Hansestadt und Residenz der Ostpommerschen Herzöge, und bewundern die reich verzierten Patrizierhäuser, die Grüne Brücke, das Grüne und das Goldene Tor, das Rathaus, die Marienkirche, den Artushof, den Neptunbrunnen und den Langen Markt. Auch sehen wir weitere steinerne Zeugen wie das Krantor, eines der größten erhaltenen Hebewerke aus dem Mittelalter.

Dann endet unsere Reise durchs historische Ostpreußen mit dem Transfer zum Flughafen von Danzig und dem Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt.
Flugzeiten: 18:35 Uhr ab Danzig, 20:15 Uhr an Frankfurt

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
4Einblick in die Arbeit in einer Bernsteinmanufaktur
4Gespräch mit dem Ev. Pfarrer der Gemeinde Nida
4Abendliche Schifffahrt auf dem Kurischen Haff
6Orgelkonzert im Kaliningrader Dom
6Begegnung im Kultur- und Geschäftszentrum der Russlanddeutschen in Kaliningrad
7Besuch in einem Bernstein-Tagebauwerk
9Gespräch mit einer Schwester im Kloster von Braniewo

Hotels & Übernachtungen

ÜNOrtHotelname
1Vilnius Hotel Artis****
1Klaipeda Hotel Amberton****
2Nida Hotel Jurate***
4Kaliningrad Hotel Moskwa***
1Danzig Novotel Gdansk Centrum***

Preise & Services

Enthalten

  • Hin- und Rückflug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Vilnius/von Danzig inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern & Gebühren
  • 10-tägige Reise zum Programm
  • 9 Übernachtungen im ½ DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Frühstück im Hotel
  • klimatisierter Reisebus zum Programm
  • Fähr- & Schifffahrt zum Programm -
  • lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte zum Programm
  • alle Honorare für Begegnungen & Vorträge zum Programm
  • ausführliche Reiseinformationen
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen Frankfurt,
    z. B. Rail&Fly-Ticket (TMS vermittelt diese Leistung)
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • weitere Mahlzeiten, Getränke & persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 6,- pro Person und Tag - wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort

Preisliste

Preise
ab 30 voll zahlenden Teilnehmern € 1.375,-
ab 20 + € 100,-
ab 15 + € 320,-
Einzelzimmerzuschlag € 255,-

Anmeldung zur Reise

Um sich für diese Reise anzumelden, können Sie unser bequemes Online-Formular nutzen.
Bitte beachten Sie: Bei Anmeldung von mehreren Teilnehmern, die nicht zusammen auf einer Rechnung erscheinen sollen, müssen Sie die Online-Anmeldung wiederholen.

reise jetzt ONLINE buchen

( Online-Formular )

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 1.34 MB )

Passende Reisen:

zubucherreisen
06
ostpreussen
1.895,-

Ostpreußen

Zwischen Weichsel & Memel
icon-kalender
12.
22. Juni 2020
icon-reisedauer
11 Tage / 10 Nächte
icon-reiseart
ZubucherReisen
icon-flughafen
Fährhafen Kiel
Reisedetails anzeigen