zurueck-nach-oben
zurück nach oben
Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Ostpreußen

Zwischen Weichsel & Memel

Cover OstpreussenCover Ostpreussen
Zeitraum:
icon-kalender
30. Aug.
06. Sep. 2020
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
ZubucherReisen
Preis:
1.495,-

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1So.ALinienflug von Frankfurt nach Vilnius, Empfang durch unsere Reiseleitung & Stadtrundfahrt/ -rundgang
2Mo.5 /F / AKlaipeda (Memel) mit Stadtbesichtigung Kaunas (Kauen) & Bummel durch Klaipeda
3Di.1,5 /F / AKurische Nehrung: Juodkrante (Schwarzort), Graue Düne, Hexenberg & Nida (Nidden)
4Mi.0,5 /F / ABesichtigungen in Nida, Freizeit am Nachmittag & abends gemeinsame Schifffahrt
5Do.3 /F / AKurische Nehrung: Epha-Düne, Vogelwarte Rybatschi (Rossitten) & Seebad Selenogradsk (Cranz)
6Fr.F / AErkundungstour in Kaliningrad (Königsberg)
7Sa.4 /F / M / AFahrt nach Masuren, Braniewo (Braunsberg) & Stadtrundgang in Danzig
8So.4 /FBesuch der Solidarnosc-Gedenkstätte, Transfer zum Flughafen Danzig & Rückflug nach Frankfurt
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / SO. 30. AUG 2020 / ANREISE

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Ostpreußen: Linienflug nach Vilnius, Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zu unserem Hotel.

Bei einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Altstadtrundgang erkunden wir heute Litauens Hauptstadt Vilnius. In Zeiten der Hanse war Vilnius ein wichtiger strategischer Kreuzungspunkt auf den historischen Handelsrouten. Die größte Altstadt Ost- und Zentraleuropas wurde 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und trägt bis heute den Beinamen "Rom des Ostens".

Wir besichtigen die berühmte Kathedrale, die barocke St.-Peter-und-Paul-Kirche mit ihren ca. 2000 Stuckfiguren, bewundern den Gediminas-Turm, das Tor der Morgenröte, den Gotischen Winkel mit den Kirchen St. Anna, St. Michael und St. Bernhard. Durch viele kleine Gassen erreichen wir das Ensemble einer der älteren Universitäten Europas mit ihren 12 Hinterhöfen und der Bibliothek, der wir ebenfalls einen Besuch abstatten werden.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Vilnius.

2. TAG / MO. 31. AUG 2020 / OSTSEE & KLAIPEDA

Nach dem Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) verlassen wir Vilnius und fahren weiter nach Kaunas (ehem. Kauen) für eine orientierende Stadtrundfahrt durch die einzige ehemalige Hansestadt Litauens, malerisch am Zusammenfluss der beiden größten Flüsse des Landes gelegen. Wir machen einen kurzen Rundgang durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Kulturdenkmälern, ihren Gotik- und Renaissancebauten.

Wir fahren weiter nach Klaipeda (ehem. Memel) und erkunden diese traditionsreiche Hafen- und Kaufmannsstadt: Im Mittelalter gehörte sie zum Gebiet des Deutschen Ordens, später zu Preußen und seit 1923 zu Litauen. In den Zwischenkriegsjahren galt Klaipeda sogar als eine der schönsten Städte Nordosteuropas. Auch heute gewinnt sie mit der liebevoll restaurierten Altstadt, der einzigartigen Lage an der Spitze der Kurischen Nehrung und auch als Handelsmetropole wieder zunehmend an Bedeutung. Die Altstadt hebt sich durch die Fülle an deutscher und skandinavischer Architektur von anderen litauischen Städten ab. Hier haben wir die Gelegenheit zu einem kleinen Bummel.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Klaipeda.
Tagesstrecke: 330 km, Fahrtdauer: ca. 5 Std.

3. TAG / DI. 01. SEP 2020 / KURISCHE NEHRUNG & JUODKRANTE

Heute unternehmen wir einen Rundgang durch die Altstadt von Klaipeda, rund um den Theaterplatz mit dem Ännchen von Tharau Denkmal. Anschließend setzen wir mit der Fähre bei Sandkrug auf die Kurischen Nehrung über. Die im Ostseeraum einmalige Naturschönheit mit einer Länge von 98 km und an der schmalsten Stelle nur 380 m breit, gehört seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Wir erreichen Juodkrante (ehem. Schwarzort), die älteste noch existierende Siedlung nach Umsiedlung der versandeten Dörfer Karweiten und Agilla Ende des 18. Jh. Während eines Spaziergangs besichtigen wir die Kormoran-Station, wandern in der beeindruckenden Grauen Düne, die mit 60 m zum Haff hin abfällt und von der man einen fantastischen Blick auf das Kurische Haff und die Sanddünen hat.

Auf dem Hexenberg, einer bewaldeten Düne und beliebtem Aussichtspunkt, haben Künstler seit den 70er Jahren mehr als 80 Holzskulpturen errichtet, die Figuren aus der Mythen- und Sagenwelt darstellen. Mit Weiterfahrt über die Nehrungsstraße erreichen wir Nida (ehem. Nidden). Vor und nach dem Abendessen Zeit für individuelle Spaziergänge.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Nida.
Tagesstrecke: 50 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.

4. TAG / MI. 02. SEP 2020 / NIDA & SCHIFFFAHRT

Am Vormittag unternehmen wir einen Rundgang durch Nida. Schon in früheren Zeiten gehörte Nida zu den beliebtesten Sommerfrischen von Künstlern und Schriftstellern, wie zum Beispiel Thomas Mann und den Malern Corinth, Pechstein und Mollenhauer. Der Besuch des Thomas-Mann-Hauses auf dem Schwiegermutterberg belohnt uns mit einem besonders schönen Blick auf das Kurische Haff, den auch der Schriftsteller selbst geliebt haben soll.

Wir besuchen die wiederhergestellte Evang. Kirche und den alten Friedhof. In der kleinen Bernsteinmanufaktur erhalten wir einen Einblick in die Verarbeitung des "Baltischen Goldes". Bei einem Spaziergang zur höchsten Erhebung Nidas, der Parnidis-Wanderdüne, bietet sich uns eine atemberaubende Aussicht auf die Ostsee.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für ein Bad in der Ostsee. Nach dem Abendessen im Hotel erwartet uns eine romantische Schifffahrt auf dem Kurischen Haff entlang der Wanderdünen. Übernachtung in unserem Hotel in Nida.

5. TAG / DO. 03. SEP 2020 / KURISCHE NEHRUNG

Mit Querung der EU-Außengrenze erreichen wir heute den russischen Abschnitt der Kurischen Nehrung. Zunächst geht es zur Aussichtsplattform auf der Epha-Düne. Auf dem Gelände der Vogelwarte Rybatschi (ehem. Rossitten) nehmen wir dann an einer Führung teil. Der ehemalige Pastor in Rossitten und leidenschaftlicher Ornithologe, Johannes Thienemann, hatte diese erste Vogelwarte der Welt 1901 gegründet - mit dem Ziel, die Wege der Zugvögel zu erforschen. Thienemann gilt als Begründer der modernen Vogelberingung. Bis heute stehen vor allem zugökologische Aspekte im Mittelpunkt der Forschung.

Nach Weiterfahrt über die Nehrungsstraße erreichen wir das historische Seebad Selenogradsk (ehem. Cranz), welches sich bereits im frühen 19. Jh. zu einem beliebten Kurort des Königsberger Adels entwickelte. Gemeinsames Kaffeetrinken und Gedankenaustausch mit den deutschsprechenden Studenten in einem Lokal.

Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel in Kaliningrad (ehem. Königsberg) für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 100 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

6. TAG / FR. 04. SEP 2020 / KALININGRAD

Heute unternehmen wir eine Rundfahrt durch Kaliningrad (ehem. Königsberg) und sehen den wiederaufgebauten Dom, wo wir einem Konzert der zweitgrößten Orgel Europas lauschen. Uns erwartet dann ein Gespräch mit Victor Schapio, dem Geschäftsführer der jüdischen Gemeinde zu Königsberg.

Anschließend besuchen die soeben fertiggestellte Synagoge, das Kant-Denkmal am Universitätsgebäude und die altehrwürdige Juditten-Kirche. Letztere ist - im 13. Jh. durch den Deutschen Orden als Wehr- und Pilgerkirche gegründet - heute die älteste noch erhaltene Kirche im Samland. Anschließend haben wir ein Gespräch mit Repräsentanten der evangelischen Kirche. Dann besichtigen wir die Luisenkirche, den Hafen, den Schloss- und den Oberteich, das Königstor und die gut erhaltenen Stadtteile Amalienau und Hufen.

Am Königstor hören wir ein kleines Konzert von einem Chor. Mittags haben wir Gelegenheit zum Essen in einem der schönen Restaurants der Stadt (fakultativ).

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kaliningrad.

7. TAG / SA. 05. SEP 2020 / SAMLANDKÜSTE

Heute begeben wir uns in Richtung EU-Außengrenze nach Polen. Nach Erreichen des Grenzortes Braunsberg (ehem. Braniewo) besuchen wir das Kloster der Hl. Katharina von Ägypten, wo uns ein Gespräch mit einer Ordensschwester erwartet. Nach einem Mittagsimbiss mit Königsberger Klopsen fahren wir weiter durch den hügeligen und grün-bewaldeten Elbinger Naturpark entlang der Küste des Frischen Haffs und erreichen Frauenburg. Im Frauenburger Dom erwartet uns eine Führung durch diese imposante Kathedrale, eine der bedeutendsten sakralen Bauwerke im südlichen Ostseeraum.

Am Abend kommen wir in Danzig (Gdansk) an, checken im Hotel ein und unternehmen mit unserem polnischen Guide einen ausgedehnten Rundgang durch die Alt- und Rechtstadt der alten Hansemetropole.

Wir tauchen ein in die Zeit Danzigs als mächtige Hansestadt und Residenz der Ostpommerschen Herzöge und bewundern die reich verzierten Patrizierhäuser, die Grüne Brücke, das Grüne und das Goldene Tor, das Rathaus, die Marienkirche, den Artushof, den Neptunbrunnen und den Langen Markt. Wir sehen auch weitere steinerne historische Zeugen wie zum Beispiel das Krantor, eines der größten erhaltenen Hebewerke aus dem Mittelalter.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Danzig.
Tagesstrecke: 180 km, Fahrtdauer: ca. 2,5 Std.

8. TAG / SO. 06. SEP 2020 / HEIMREISE

Auf dem Weg zum Flughafen halten wir am Solidarniosc- Platz, um die Gedenkstätte für die 1970 erschossenen Arbeiter der Lenin-Werft zu sehen. Ankunft am Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

Flugzeiten werden noch bekannt gegeben.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
4Gespräch mit dem Geschäftsführer der jüdischen Gemeinde zu Königsberg
5Kaffeetrinken & Gedankenaustausch mit deutschsprechenden Studenten
6Konzert auf der zweitgrößten Orgel Europas im Kaliningrader Dom
6Gespräch mit Repräsentanten der Ev. Kirche Königsberg (auf Anfrage)
6Möglichkeit zu einem kleinen Konzert eines Chors im Königstor
7Gespräch mit einer Ordensschwester im Kloster von Braniewo
7Mittagsimbiss im Kloster Braunsberg mit Königsberger Klopsen

Hotels & Übernachtungen

Preise & Services

Enthalten

  • Linienflug ab Frankfurt nach Vilnius & von Danzig nach Frankfurt, inkl. Zuschläge, Steuern & Gebühren
  • Fährfahrt auf die Kurische Nehrung (Tag 3)
  • 8-tägige Reise zum Programm
  • 7 Übernachtungen im DZ mit Bad/ Dusche/ WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen laut Programm)
  • Mittagsimbiss (Königsberger Klopse) an Tag 7
  • alle Transfers im komfortablen Bus
  • Naturschutzgebühren auf der Kurischen Nehrung
  • durchgehend sachkundige, deutschsprachige Betreuung
  • alle Eintrittsgelder & Begegnungen zum Programm
  • Insolvenzversicherung & ausführliche Reiseunterlagen

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/ vom Flughafen Frankfurt, z. B. Rail&Fly-Ticket (TMS vermittelt diese Leistung)
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen - Mittagessen, Getränke & pers. Ausgaben
  • Visa-Kosten i.H.v. ca. € 80,- p. P.
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 6,- pro Person und Tag - wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt für Sie die Notwendigkeit der Trinkgeldvergabe vor Ort

Preisliste

Preise
ab 36 Teilnehmer € 1.495,-
ab 31 + € 80,-
ab 21 + € 240,-
ab 16 + € 350,-
Einzelzimmerzuschlag € 185,-

Anmeldung zur Reise

Um sich für diese Reise anzumelden, können Sie unser bequemes Online-Formular nutzen.
Bitte beachten Sie: Bei Anmeldung von mehreren Teilnehmern, die nicht zusammen auf einer Rechnung erscheinen sollen, müssen Sie die Online-Anmeldung wiederholen.

reise jetzt ONLINE buchen

( Online-Formular )

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 795.24 KB )

Passende Reisen:

zubucherreisen
06
ostpreussen
1.895,-

Ostpreußen

Zwischen Weichsel & Memel
icon-kalender
12.
22. Juni 2020
icon-reisedauer
11 Tage / 10 Nächte
icon-reiseart
ZubucherReisen
icon-flughafen
Fährhafen Kiel
Reisedetails anzeigen