Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Albanien

Zwischen Kreuz & Halbmond

Albanien4 Berat
Zeitraum:
icon-kalender
27. Okt.
03. Nov. 2018
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
InfoReisen
Preis:
670,-
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Sa-AFlug mit Lufthansa von Frankfurt nach Dubrovnik
2So3F/ADubrovnik & montenegrinisches Kotor
3Mo3,5F/ABudvas Altstadt & Bergstädtchen Kruja
4Di2,5F/M/AHafenstadt Durres & Besichtigungen in Berat
5Mi3,5F/AKloster Ardenica, Ruinen von Apollonia & Fahrt nach Gjirokastra mit Besuch der Burg
6Do6F/AAntike Ruinenstadt Butrint & Besuch in Saranda
7Fr3F/AAalbanische Hauptstadt Tirana: Moschee, Historisches Nationalmuseum & Kathedrale
8Sa-FRückflug mit Lufthansa von Tirana nach Frankfurt
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / SA., 27. OKT 2018 / ANREISE

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Albanien. Linienflug mit Lufthansa nach Dubrovnik und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Transfer zu unserem Hotel in Dubrovnik für Abendessen und Übernachtung. 
Flugzeiten: 15:55 Uhr ab Frankfurt, 17:45 Uhr an Dubrovnik

2. TAG / SO., 28. OKT 2018 / DUBROVNIK & KOTOR

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) begeben wir uns auf eine Stadtrundfahrt durch Dubrovnik. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt und auf den Stadtmauern entdecken wir nicht nur die interessantesten Sehenswürdigkeiten und die romantischen Gassen, sondern spüren auch die besondere, etwas mystische Atmosphäre, die aus den antiken Steinwänden aufsteigt. Der Geruch aromatischer Kräuter, die weißen Laken, die zwischen den Häusern in der Sonne trocknen, das ständige Plappern der Einheimischen in den belebten Straßen... Innerhalb der Mauern besuchen wir außerdem das alte Franziskanerkloster, ein kulturelles und historisches Erbe der Republik Dubrovnik – bekannt für die älteste Apotheke Europas.

Über die kroatisch-montenegrinische Grenze fahren wir dann weiter nach Kotor. Wie ein skandinavischer Fjord schneidet sich die Bucht von Kotor in die dalmatinische Küste von Montenegro. Hier in Kotor war einst ein Schlupfwinkel für Seeräuber und Piraten, aber auch ein Handelsumschlagplatz und Marinestützpunkt. Die Stadt war auch stets Grenze und Bindeglied zwischen Okzident und Orient, zwischen Katholiken und Orthodoxen, dem Christentum und dem Islam. Sie lockt heute mit ihrer Schönheit und den geschichtsträchtigen Bauten. Die 4,5 km lange Stadtmauer, die eine Höhe bis zu 20 m erreicht, die verwinkelten Gassen, die Kirchen und Paläste trugen ihren Teil dazu bei, dass Kotor zum UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe erklärt wurde.

Nachmittags geht es weiter nach Budva. Wir erreichen unser Hotel für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 115 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

3. TAG / MO., 29. OKT 2018 / BUDVA & KRUJA

An diesem Morgen unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch die Altstadt von Budva, „Stari Grad“, die unter Denkmalschutz steht. Die Stadtmauer wurde von den Venezianern im 16. Jh. errichtet und umgibt seitdem die Altstadt. Das Erdbeben 1979 zerstörte viele Bauten, die meist abgerissen und neu aufgebaut, bzw. zum Teil auch restauriert wurden. Bei unserer Rundfahrt sehen wir die Highlights von Budva, wie die Kirche Sveti Ivana mit ihrem hohen Glockenturm, die Kapelle Sveti Sava aus dem 14. Jh. und die Zitadelle von Budva, die auf dem Dubrovnik höchsten Punkt der Altstadt errichtet wurde.

Nach der Mittagspause brechen wir auf nach Albanien, genauer ins hübsche Bergstädtchen Kruja, am Fuße des Bergmassivs Mal i Skanderbeut gelegen. Kruja blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Bereits 1444 traf der gefeierte Nationalheld Gjergj Kastrioti, genannt Skanderbeg, in Kruja mit den anderen albanischen Feudalherren zusammen. Wir besuchen die Festung von Kruja. Diese wurde über viele Jahre von den Osmanen belagert, bis sie dem albanischen Widerstand nach Skanderbegs Tod endlich nachgeben mussten. Innerhalb der Festungsmauern besuchen wir dann das Skanderbegmuseum – der pseudohistorische Neubau führt uns durch das Leben des albanischen Nationalhelden und erzählt vom Kampf gegen die Osmanen. Auf dem unteren Burggelände sehen wir außerdem die Dolma Tekke, eine kleine Bektashi-Moschee unter einem alten Olivenbaum – gepflanzt von Skanderbeg höchstpersönlich. Hier treffen wir auf einen Vertreter der muslimischen Gemeinde, mit dem wir uns über das Zusammenleben der verschiedenen Glaubensrichtungen in Albanien unterhalten können.

Dann erreichen wir unser Hotel in Kruja. Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 160 km, Fahrtdauer: 3,5 Std

4. TAG / DI., 30. OKT 2018 / DURRES & BERAT

Es geht heute in die Hafenstadt Durres: Geprägt von Römern, Griechen, Venezianern, Osmanen und Italienern besitzt die Stadt auch heute noch den wichtigsten SeeKruja Berat hafen Albaniens. Schon zwischen dem 1. und 3. Jh. war Durres ein bedeutender Ort auf der Handelsstraße Via Egnatia zwischen Rom und Byzanz. Hier besuchen wir die Priesterschule von Albanien, die im Jahr 1992 erbaut wurde. Die Pfarrstuhlleitung empfängt uns und zeigt uns die Anlage, die auch ein Waisenhaus beherbergt, das wir ebenfalls besuchen. Im Anschluss erwartet uns ein gemeinsames Mittagessen mit jungen Priestern der Schule.

Dann fahren wir weiter nach Berat. Die „weiße Stadt der tausend Fenster“ ist einer der schönsten und zugleich ältesten Orte Albaniens, und verdankt ihren Namen den Häusern der ottomanischen Altstadt. Neben ihrer außergewöhnlichen Architektur ist die Stadt bekannt für das harmonische Miteinander der Religionen. Wir erhalten eine Führung durch die Festung von Berat. Eine grandiose Aussicht auf die Stadt belohnt für den Aufstieg! Die auf einem Hügel hoch über Berat gelegene Festung diente seit der Antike als weiträumige Verteidigungs- und Wohnanlage. Die untersten Teile des Mauerwerks stammen noch aus vorchristlicher Zeit; die oberen Teile wurden im Mittelalter hinzugefügt und in osmanischer Zeit ausgebessert.

Am Abend geht es zu unserem Hotel in Berat für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 130 km, Fahrtdauer: 2,5 Std.

5. TAG / MI., 31. OKT 2018 / ARDENICA, APOLLONIA & GJIROKASTRA

Am Morgen begeben wir uns zum Kloster Ardenica, eine byzantinische Gründung des Mittelalters und eines der ältesten und am besten erhaltenen Klöster des Landes. Die Klosterkirche soll auf den Fundamenten eines antiken Artemis-Tempels stehen, von dem sich auch der Name der Stadt ableitet. Hier in der Kirche, in der Nationalheld Skanderbeg seine Donika heiratete, sehen wir schöne, gut erhaltene Fresken aus dem 18. Jh.

Dann fahren wir weiter nach Apollonia. Die Stadt wurde 588 v. Chr. als dorische Kolonie von Korfu unter Beteiligung von Siedlern aus Korinth gegründet. Fast tausend Jahre lang war Apollonia ein wichtiges städtisches Zentrum im epirotischen Raum - benannt nach dem Gott Apollon. Die Säulenhalle bot einen Ausblick über die Umgebung und das Adriatische Meer. Es ist das am besten erhaltene Bauwerk aus der griechischen Klassik und wurde bis weit ins 2. Jh. genutzt.

Als nächstes steht Gjirokastra auf dem Programm: Wir erreichen den Geburtsort des Schriftstellers Ismael Kadare und des Diktators Enver Hoxha. Die von der Balkanarchitektur geprägte Stadt bezaubert mit einem kompakten Kern von alten Häusern, die neben der Burg am Berghang liegen. Die Museumsstadt ist eine der schönsten des Landes und steht seit 2005 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Hier besuchen wir auch die Burg, die zeitweise als Gefängnis genutzt wurde. Die ältesten Spuren auf dem Felsen gehen auf vorchristliche Zeit zurück. Heute thront dort die mächtige Festung mit ihrem schönen Uhrturm. Anschließend fahren wir zur Gemeindekirche von Gjirokastra und treffen auf den örtlichen Priester. Er gibt uns einen interessanten Einblick in den orthodoxen Glauben des Landes.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Gjirokastra.
Tagesstrecke: 190 km, Fahrtdauer: 3,5 Std.

6. TAG / DO., 01. NOV 2018 / BUTRITNT & SARANDA

Heute erwartet uns zunächst der Besuch eines Friedhofes, auf dem sowohl Moslems als auch Christen ihre letzte Ruhestätte fanden. Wir lauschen Erläuterungen zu einigen der Grabsteinen.

Weiterfahrt nach Butrint. Am südlichsten Zipfel besuchen wir diese antike Ruinenstadt, die ebenfalls von der UNESCO den Status des Weltkulturerbes erhielt – ein Mikrokosmos mediterraner Geschichte. Schon vor zweieinhalb Tausend Jahren war die Stadt für ihre mineralhaltigen Quellen bekannt. Butrint entwickelte sich zum Kur- und Festspielort der Antike; Heilungssuchende pilgerten von weither zu den Opferplätzen, Tempeln und Brunnen. Wir sehen die Ruinen, das Amphitheater, den Asclepius-Tempel, das Baptisterium, das Nymphäum, die Basilika und das Löwentor.

Dann erreichen wir Saranda, wo wir auf die Lehrerin der örtlichen Roma-Schule treffen. Gemeinsam mit ihr fahren wir in das Viertel der Roma und sie erläutert uns dabei ihre Aufgaben und Arbeit vor Ort. Außerdem legen wir einen Zwischenstopp bei den Überresten der antiken Synagoge von Saranda ein.

Wir erreichen am Abend Vlora für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 290 km, Fahrtdauer: 6 Std.

7. TAG / FR., 02. NOV 2018 / TIRANA

Den heutigen Reisetag widmen wir ganz Tirana, Albaniens Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum. Wir entdecken die kaum bekannte Stadt zu Füßen des Hausbergs Dajti bei einer Stadtrundfahrt und tauchen ein in die bunte Mischung aus Orient und Okzident. Die Stadt vereint mediterranes Flair mit eindrucksvoller abwechslungsreicher Architektur. Markant sind zum Beispiel die Straßenzüge im Stadtzentrum, teilweise geprägt durch italienischen Kolonialstil aus der Zeit zwischen den Weltkriegen. Wir besuchen die zwischen 1789 und 1823 erbaute Et´hem-Bey-Moschee. Die Fresken innerhalb des Gotteshauses sind wohl die schönsten des Landes. Hier erfahren wir mehr über die Bedeutung des Islams im heutigen Albanien. Im Historischen Nationalmuseum sehen wir dann Artefakte albanischer Geschichte – von der Steinzeit bis zum Ende des kommunistischen Regimes 1992. Die Fahrt geht weiter zum Deutschzentrum. Es ist Kooperationspartner und Prüfungszentrum des Goethe-Instituts. Die Institutsleitung erzählt uns mehr über ihre Arbeit vor Ort. Es geht dann zur zentral gelegenen Kathedrale der Auferstehung Jesu. Empfang und Führung durch den Vertreter des Erzbischofs. Wir haben die Möglichkeit, uns über die Kirche und ihre Arbeit in Albanien zu informieren. Außerdem besuchen wir die kleine Geburtskapelle nebenan. Hier treffen wir den Ikonenmaler Christos Papanikolaou und erhalten von ihm interessante Fakten über die Ikonenmalerei und über die Aufgaben der orthodoxen Kirche in Albanien.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Tirana.
Tagesstrecke: 150 km, Fahrtdauer: 3 Std.

8. TAG / SA., 03. NOV 2018 / HEIMREISE

Heute endet unsere Reise durch Albanien mit dem Transfer zum Flughafen von Tirana und dem Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt. Individuelle Heimreise vom Flughafen. 
Flugzeiten: 13:55 Uhr ab Tirana, 16:20 Uhr an Frankfurt

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
3Muslimische Gemeinde in der Dolma Tekke von Kruja
4Priesterschule mit gemeinsamem Mittagessen
5Priester der Gemeindekirche von Gjirokastra
6Roma-Schule, Gespräch & Besuch des Viertels der Roma
7Empfang im Deutschzentrum von Tirana
7Empfang durch den Vertreter des Erzbischofs
7Treffen mit dem Ikonenmaler Christos Papanikolaou

Hotels & Übernachtungen

Preise & Services

Enthalten

  • Hin- und Rückflug ab/bis Frankfurt nach Dubrovnik/von Tirana inkl. sämtl. Zuschläge, Steuern und Gebühren (i.H.v. € 159,-)
  • 8-tägige Reise zum Programm
  • 7 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels (od. gleichwertig)
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen zum Programm)
  • Mittagessen an Tag 4 in der Priesterschule
  • klimatisierter Reisebus zum Programm
  • lizenzierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte und Honorare für Begegnungen und Vorträge zum Programm
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen Frankfurt
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • Mittagessen (außer an den Tag 4), Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal: Wir empfehlen € 5,- pro Person und Tag - wird mit dem Reisepreis in Rechnung gestellt. Unser Service für Sie: Damit entfällt die Notwendigkeit der individuellen Trinkgeldvergabe vor Ort
  • Rail&Fly-Ticket (TMS vermittelt diese Leistung)

Preisliste

GruppenplanerBegleitperson
Pro Person im DZ (mind. 10 TN) € 670,- € 870,-
Einzelzimmerzuschlag € 175,-

Bewerbung zur Reise

Um sich für diese Reise anzumelden, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Bewerbungsformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(