zurueck-nach-oben
zurück nach oben
Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN
Flagge

Palästina

Diese Reisen gehen durch die Palästinensischen Gebiete - gibt es doch kein Land, das als politisches Gebilde bislang diesen Namen tragen darf. Wir möchten allen Reisenden die Möglichkeit geben, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Geschichte

Zahlen & Fakten

Zahlen – Daten – Fakten zur Westbank

als Teil der palästinensischen Gebiete (ohne Gaza-Streifen):

  • Fläche: ca. 5.860 km² (im Vergleich: Saarland 2.570km²)
  • 2, 8 Mio. Einwohner (das Saarland hat 0,99 Mio.)
  • Bevölkerungsdichte: ca. 475 pro km² (385 im Saarland)
  • Ramallah: Verwaltungssitz der Autonomiebehörde
  • Bevölkerung: ca. 80% Palästinenser, 3% Christen und 17% Juden, die in schätzungsweise 355 israelischen Siedlungen und ihren Außenposten leben.
  • Wichtigste Städte:
    • Hebron – 202.000 Einwohner (930 m)
    • Nablus – 147.000
    • Ramallah – 33.500 (900 m)
    • Bethlehem – 30.000
    • Jericho – 22.000 (-250 m)
    • Ariel – 19.000 (550-680 m)
    • Rawabi, arabisch „die Hügel“: etwa 9 km nördlich von Ramallah, geplante Stadt für 25.000, später bis zu 40.000 Einwohner, deren erste Wohneinheiten aktuell bezogen werden. Bei klarem Wetter mit Blick auf die Skyline von Tel Aviv und das Mittelmeer
  • Gaza-Streifen im Vergleich: 360 km² mit 1,86 Mio. Einwohnern, 5.167 pro km² (in Berlin: 3.914 je km²)


Gut recherchierte Hintergrundberichte aus seriöser Quelle

  1. Die Siedler der Westbank – ARD | 91 min
    Seit dem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm zeigt ungewöhnliche Einblicke in das umstrittene Leben der Pioniere. Die hochpolitische Doku des israelischen Regisseurs spannt einen historischen Bogen von den illegalen Anfängen der Siedlungspolitik und endet in der explosiven Gegenwart. Es wird auch die Bedeutung der Siedler für den immer wieder stockenden Friedens- prozess hervorgehoben und nach dem Grund für die zahlreichen terroristischen Anschläge im Westjordanland geforscht. – Sendung ansehen
  2. Violins of Hope – Berliner Philharmoniker | 28 min
    Ein besonderes Konzert zu einem besonderen Anlass: Zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz spielten Musiker der Berliner Philharmoniker im Januar 2015 auf Geigen, die einst Opfern des Holocaust gehört hatten. Dieser unglaublich bewegende Film zeigt vor allem die Empathie, Entschlossenheit und Hoffnung auf, die mit dem emotionalen Erlebnis der Musik Hand in Hand gehen. – Sendung ansehen
  3. Basare der Welt – Jerusalem – ARD | 43 min
    Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Die vier Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde. Die Altstadt von Jerusalem ist nicht nur ein Heiligtum, sie ist auch ein uralter Handelsplatz, auf dem sich Angehörige verschiedener Religionen und Ethnien begegnen und sich mit den Waren des täglichen Bedarfs eindecken. – Sendung ansehen
  4. Shimon Peres - Der Staatsmann, der vom Frieden träumte – ARD | 15 min
    Shimon Peres gehörte zwar nicht zu den Gründervätern des Staates Israel, aber sicher zu den Politikern der ersten Stunde. Am 28. September verstarb der Friedensnobelpreisträger. Diese Doku würdigt sein Lebenswerk und seine einzelnen Lebensstationen. – Sendung ansehen

Aktuelle Impfbestimmungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
- Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus, bei Langzeitaufenthalten
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Hinweis:
Personen, von denen bekannt ist, dass sie HIV-positiv sind, kann die Einreise verweigert werden.

Besonderheit:
In Israel ist es an mehreren Orten zu einem Wassersport-assoziierten Ausbruch von Leptospirose gekommen. Betroffen sind nach bisherigen Erkenntnissen folgende Gewässer und Naturschutzgebiete im Norden des Landes: Jilbon, Majrase, Meshushim, Yehudiya, Zakhi und Zavitan. Freizeitaktivitäten in freier Natur, mit Wasserkontakt wie beim Schwimmen, Bootfahren oder Camping, stellen in Endemiegebieten ein Risiko dar.

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 14.07.2020 03:00 für Kunden von: Tour mit Schanz Reisebüro GmbH, Sulzer Str. 118, 72218 Wildberg

Aktuelle Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Mitzuführende Dokumente:
- Weiter- oder Rückflugticket
- Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel

Hinweis:
Bei der Einreise muss auf die spezifischen Bedingungen der Grenzübergänge geachtet werden. Es gibt teilweise verschiedene Öffnungszeiten an den Grenzkontrollpunkten. Es kann daher zu langen Wartezeiten kommen.
An einigen Grenzübergängen erhalten Reisende eine Einreisekarte, die bei der Ausreise vorgezeigt werden muss. Werden keine Einreisekarten ausgeteilt, sollten Reisende darauf achten, dass sie einen Einreisestempel erhalten.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Passende Reisen:

musterreisen
palaestina

Palästina

Biblische Stätten in Judäa & Samaria
icon-kalender
nach Wunsch
icon-reisedauer
7 Tage / 6 Nächte
icon-reiseart
MusterReisen
icon-flughafen
nach Wunsch
Reisedetails anzeigen