Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Kuba

Perle in der Karibik

Kuba, Impressionen
Zeitraum:
icon-kalender
ohne Datum
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
MusterReise
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1ALinienflug nach Havanna ÜN Havanna
22F/MBesuch im Wallfahrtsort El Rincon & auf Entdeckungstour in Havanna, einem der kulturreichsten urbanen Zentren der Welt ÜN Havanna
32,5F/MSpaziergang durch das Vinales-Tal, einer Landschaft außergewöhnlicher Schönheit & auf den Spuren des Tabaks ÜN Vinales
45,5F/ABesichtigungen im Projekt-Dorf Las Terrazas & im Nationalpark Peninsula de Zapata – eine bezaubernde Seen- und Sumpflandschaft ÜN Playa Larga
54F/AFreizeit am und im Naturpool Caleta Buena, Besuch der geschichtsträchtigen Schweinebucht & Erkundung der Kolonialstadt Cienfuegos ÜN Trinidad
62,5F/ARundgang durch das authentische Trinidad, Besichtigungen im “Tal der Zuckermühlen” & Bummel durch Santa Clara ÜN Santa Clara
73,5F/ASanta Clara – Sightseeing auf den Spuren des Che Guevara & Rückflug
8FAnkunft im Heimatland & individuelle Heimreise vom Flughafen
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. Tag / Anreise

Nach individueller Anreise zum Flughafen starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Kuba. Linienflug nach Havanna und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Transfer zu unserem Hotel in Havanna.

2. Tag / El Rincon & Havanna

Nach unserem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) treffen wir uns mit unserer Reiseleitung, die uns einen kleinen Einblick in die Reise und das Land gibt.

Als erstes besuchen wir am Morgen El Rincon, ein wichtiger Wallfahrtsort der Kubaner, ca. 20 km vom Zentrum Havannas entfernt gelegen.

Bei einem Rundgang lassen wir dann die wunderbare Stadt Havanna auf uns wirken: Wir erleben Havanna, eines der kulturreichsten urbanen Zentren der Welt, mit seiner kolonialen Vergangenheit und der großartigen Architektur - und das inmitten des aufregenden Tumultes der Straßen.

Wir beginnen unseren Rundgang im historischen Stadtteil Vieja Habana (Althavanna), der 1982 zusammen mit seinen über 900 Sehenswürdigkeiten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Während der Besichtigung der wichtigsten Plätze erhalten wir ausführliche Erklärungen zur Stadt und ihrer Geschichte. Bereits seit 1552 ist Havanna die Hauptstadt Kubas und durchlebte eine sehr ausgeprägte Geschichte - umgeben von vielen kolonialen architektonischen Gebäuden voller Charme.

Danach geht es weiter mit der Besichtigung des populärsten Viertels der Stadt: Cayo Hueso. Hier durchqueren wir die Hamel-Gasse, deren Häuser mit künstlerischen Murales (Wandmalereien) verziert sind. Hier befindet sich auch die erste Wandmalerei auf öffentlicher Straße, die der afro-kubanischen Kultur gewidmet ist. Die Kultur- und Gemeinwesenarbeit in diesem Stadtteil wird im Projekt Callejón de Hamel koordiniert. Es bietet der Bevölkerung kreative Kunst an, sorgt aber auch für Bildungsangebote und eine Gesundheitsversorgung. Bei unserem Rundgang durch das Viertel präsentiert sich uns die gesamte Angebotspalette des Gemeinschaftsprojektes, die Religionen afrikanischen Ursprungs und ihr Einfluss auf die kubanische Kultur.

Beim anschließenden Besuch in einer Sekundarschule erhalten wir einen Einblick in das Bildungs- und Erziehungswesen des Landes. Nach dem UNESCO-Education-for-All-Development-

Index (2004) gehört Kuba zu den am höchsten im Bildungsbereich entwickelten Ländern der Welt. Infolgedessen hat Kuba eine hervorragend ausgebildete Bevölkerung. Doch leider fällt es den Menschen schwer, dieses Potenzial angemessen zu nutzen - ist die Bezahlung hier doch unverhältnismäßig schlecht.

In einer Familienarztpraxis lernen wir dann das kubanische Gesundheitswesen besser kennen. Hervorragend ausgebildete Ärzte gibt es hier mehr als genug: 6,12 Mediziner kommen auf 1.000 Einwohner (Vergleich Deutschland: 3,73). Jeder Gemeinde wird einer oder mehrere Familienärzte zugeteilt, die dann über Jahrzehnte hinweg für diese zuständig sind.

Nach dem Mittagessen setzen wir die Erkundung Havannas mit einer Panoramatour durch die Metropole fort. Wir erfahren Interessantes über die Plätze der Stadt, wie z.B. den berühmten Melacon, die Universität und den Revolutionsplatz.
Mit dem Coco Taxi, einem "sehr kubanischen" Transportmittel, geht es zurück zu unserem Hotel. Übernachtung in Havanna.

Tagesstrecke: 40 km
Fahrtdauer: ca. 1 Std.

3. Tag / Vinales-Tal

Wir fahren heute in Richtung Vinales in die westliche Provinz Kubas, wo der beste Tabak der Welt angebaut wird. Aufgrund der wunderschönen Landschaft ist Vinales das berühmteste touristische Ziel der Provinz.

Wir brechen auf zu einem Rundgang durch das Herz des Vinales-Tals: Hier finden wir besondere Felsformationen, die sogenannten "Mogoten", die weltweit einzigartig sind. Im Zusammenspiel mit den Tabakfeldern, den Plantagen und den hübschen kleinen Tabakhäusern, geben sie ein malerisches Bild ab. Wir unternehmen einen Spaziergang durch das Tal, bei dem wir die außergewöhnliche Schönheit dieser Landschaft, die diversen landschaftlichen Anbauten, die einige hundert Meter hohen Mogoten und eine Vielzahl an endemischen Bäumen entdecken können.

Bei unserem Besuch bei einem Tabakbauern erhalten wir einen Einblick in das Leben und die Arbeitsmethoden auf dem Lande. Man verrät uns interessante Details über die verschiedenen Prozesse des Tabak-Anbaus. Hier sind die Anfänge der "Habanos" - der berühmten kubanischen Zigarren.

Wir genießen ein typisch kreolisches Mittagessen und haben im Anschluss Zeit zur freien Verfügung, um beispielsweise einen Pferdeausritt durch das Tal zu unternehmen (fakultativ).

Übernachtung in unserer Privatpension in Vinales.

Tagesstrecke: 200 km
Fahrtdauer: ca. 2,5 Std.

4. Tag / Las TErrazas & Peninsula de Zapata

An diesem Morgen reisen wir weiter in Richtung Peninsula de Zapata. Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp im ökologischen Projekt-Dorf Las Terrazas, welches Teil des UNESCO-Biosphären-Reservates Sierra del Rosario ist. Im Informationzentrum Rancho Curujey empfängt man uns mit einem Begrüßungscocktail und gibt uns einen kurzen Einblick in Las Terrazas, welches als Nachhaltigkeitsprojekt entwickelt wurde. In Las Terrazas besuchen wir auch die Cafetal Buena Vista, eine ehemalige restaurierte Kaffeeplantage. Kaffee wurde hier vor 100 Jahren von französischen Flüchtlingen angepflanzt. Ganz in der Nähe besuchen wir auch das Hotel Moka.
Bei unserem Rundgang durch die 1.200 Köpfe zählende Gemeinde Las Terrazas haben wir ebenfalls die Möglichkeit, mit den Einwohnern in der "Gasse von Mokka" in Kontakt zu treten.

Es geht dann weiter in den Nationalpark Peninsula de Zapata. Die Zapata-Halbinsel ist eine der eigenartigsten Landschaften Kubas - hier berühren sich verschiedene Ökosysteme von Sumpfgebieten, die von Menschenhand praktisch unberührt geblieben sind. Mit seinen ausgedehnten Mangrovenhainen, Seenlandschaften und Sümpfen ist der Nationalpark die Heimat zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten. Das riesige Sumpfgebiet Zapata gehört mit seinen für die Karibik einzigartigen Landschaften zum Weltnaturerbe der UNESCO.

In der Indianerstadt Guama besuchen wir eine Krokodilfarm. Wir erfahren alles über das Rautenkrokodil und darüber, wie diese wunderbaren Geschöpfe vom Ei bis zum ausgewachsenen Tier aufgezogen werden.

Am Abend erreichen wir Playa Larga, den Hauptsitz des Nationalparks, und unser Hotel. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Tagesstrecke: 380 km
Fahrtdauer: ca. 5,5 Std.

5. Tag / Auf der Fahrt nach Trinidad...

Heute fahren wir weiter in Richtung Trinidad. Auf dem Weg dorthin nehmen wir an einem Gottesdienst in Jaguey Grande teil. Unser nächstes Ziel ist Caleta Buena, ein wunderbares Fleckchen Erde. Diese Bucht ist ein natürlicher "Hafen" mit ruhigem, klarem Wasser und vielen Fischen - also ein perfekter Schnorchelplatz. All Inclusive Service und Schnorchelausrüstung stehen uns hier zur Verfügung.

Bei unserer Weiterfahrt machen wir Halt an der berühmten Schweinebucht. Diese Gedenkstätte erinnert an die Schlacht vom kubanischen Volk gegen die Söldnertruppen kubanischen Ursprungs, die das Land vom 17. bis 19. Apr 1961 überfielen. Hier sehen wir Ausstellungsstücke, die von den Geschehnissen in der Schweinebucht zeugen - der Ort, an dem der Yankee-Imperialismus seine erste Niederlage in Lateinamerika hinnehmen musste.

In Cienfuegos angekommen, unternehmen wir einen Rundgang, um die 1819 von den Franzosen gegründete Kolonialstadt besser kennenzulernen.
Cienfuegos beeindruckt durch seine Architektur, durch die zahlreichen historischen Gebäude und die gut erhaltene Altstadt, deren Bauten verschiedenster Stilrichtungen harmonisch vereint sind. Wir werden sehen, dass Cienfuegos zurecht als "Perle des Südens" bezeichnet wird - auch die traumhafte Lage in der Bucht von Jagua ist dafür sicher ausschlaggebend. Fakultatives Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Dann erreichen wir schlussendlich Trinidad - die älteste Kolonialstadt Kubas. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Trinidad ist zweifellos ein architektonisches Juwel des Landes und ganz Amerikas. Die Stadt wurde im 16. Jh. gegründet und 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Trinidad präsentiert sich uns als eine Art Freilichtmuseum zwischen Bergen und Meer. Eine authentische Kolonialstadt mit historischen Herrenhäusern, Plätzen und wunderschönen Kirchen. Die typischen kunstvoll gestalteten Balkone, Tür-, Fenstergitter und die herumfahrenden Kutschen tragen zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre bei.

Abendessen und Übernachtung in einer Privatpension.

Tagesstrecke: 260 km
Fahrtdauer: ca. 4 Std.

6. Tag / Trinidad & Santa Clara

An diesem Tag unternehmen wir als erstes einen Rundgang durch die Altstadt von Trinidad. Wir sehen dabei u.a. das Architekturmuseum und den Palacio Cantero. Der klassizistische Palast wurde zu Beginn des 19. Jh. vom Zuckerbaron Don Borell y Padron erbaut. Besonders sehenswert sind neben der imposanten Eingangshalle mit dem Fußboden aus italienischem Marmor die herrlichen Fresken und Säulenbögen im Inneren.

Dann machen wir Halt in der Canchanchara Bar, um dort das ortstypische Getränk zu probieren - hergestellt aus Rum, Honig und Limetten (fakultativ). Aufbruch in Richtung Santa Clara. Unterwegs besuchen wir das Valle de los Ingenios, das "Tal der Zuckermühlen". Seit 1988 gehört auch es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nach einem kurzen Halt am Turm Manaca Iznagam der auch als "Kubanischer schiefer Turm von Pisa" bezeichnet wird, besuchen wir die Hacienda der Familie Iznaga. Diese gehörte zu Kolonialzeiten einer der reichsten Familien Trinidads. Wir können hier den typischen Guarapo kosten, der aus Zuckerrohr gewonnen wird.

Dann erreichen wir Santa Clara.
Fakultatives Mittagessen in einem lokalen Restaurant, bevor wir die Altstadt von Santa Clara besichtigen. Wir bummeln über den Boulevard, besichtigen den Parque Vidal, die Marti-Bibliothek und das Theater La Caridad - um nur einige der Kolonialbauten zu erwähnen, denen wir im Stadtzentrum begegnen.

Abendessen in einem örtlichen Restaurant und Transfer zu unserem Hotel in Santa Clara.

Am Abend treffen wir auf Mitglieder des Comité de Defensa de la Revolución (CDR). Das CDR besteht aus Nachbarschaftsorganisationen, die der Staatsregierung unterstehen. Sie sind Auge und Ohr der Partei, und dienen als Informations- und Sicherheitsnetz - gleichzeitig auch dazu, soziale Aufgaben des Staates zu gewährleisten, wie z.B. die Nahrungsmittelverteilung in den Wohngebieten, flächendeckende Impfkampagnen, Gesundheitsvorsorge und Altenfürsorge. Wir haben die Möglichkeit, Ideen und Meinungen mit den Mitgliedern auszutauschen.

Rückfahrt zu unserem Hotel und Übernachtung.

Tagesstrecke: 125 km
Fahrtdauer: ca. 2,5 Std.

7. Tag / Santa Clara & Heimreise

Die kubanische Metropole Santa Clara steht als Symbol für den Erfolg der kubanischen Revolution. Der Name der Stadt ist eng mit dem kubanischen Volkshelden Ernesto "Che" Guevara verbunden, dessen sterbliche Überreste hier in einem Mausoleum aufbewahrt werden - daher auch der Beiname "Stadt des Che". In Santa Clara ist er Gegenwart und Vergangenheit, erinnern hier doch zahlreiche geschichtsträchtige Orte an den Sieg der Revolutionstruppen.

Wir beginnen unseren Rundgang mit einem Besuch des Skulpturenkomplexes Ernesto Che Guevara auf der Plaza de la Revolución, der eine beachtliche Darstellung seines Lebens und Wirkens zeigt.
Der unvergessliche Besuch am besagten Mausoleum des Che ermöglicht uns einen einmaligen Zugang zu dem Ort, an dem sich seine sterblichen Reste befinden.
Wir treffen dann auf einen "Che-Forscher", graduiert in Geschichte und Sozialwissenschaften, Forscher zum Leben des Che und Verfasser zahlreicher Artikel und Konferenzen. Er vermittelt uns tiefgründige Informationen über Che, seine Rolle in der Revolution und wie er seit jeher die Meinungen spaltet - für die einen unbestrittener Nationalheld, für die anderen ein skrupelloser Verbrecher.
Als nächstes folgt der Besuch beim Monumento al Tren Blindado, das an die kriegswichtige Einnahme eines gepanzerten Zuges durch Che und seine Gefolgsleute erinnert. Der Waffennachschub wurde durch diese Aktion unterbrochen und zwang letztendlich die Batista-Armee in die Knie.

Zum Abschluss des Tages fahren wir auf den Hügel Loma del Capiro - ein natürlicher Aussichtspunkt. Ein Denkmal erinnert an diesem Ort an das Gefecht, das hier während der Einnahme der Stadt stattgefunden hat. Wir genießen den atemberaubenden Blick über die Stadt.

Dann endet unsere Reise durch Kuba mit dem Transfer zum Flughafen von Havanna und dem Rückflug.

Tagesstrecke: 290 km
Fahrtdauer: ca. 3,5 Std.

8. Tag / Ankunft

Heute erreichen wir unser Heimatland.
Individuelle Heimreise vom Flughafen.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Bummel durch die Hamel-Gasse, wo wir an jeder Ecke die Arbeit des Projektes Callejón de Hamel sehen können
2Besuch in einer Sekundarschule mit Einblick in das Bildungs- und Erziehungswesen des Landes
2In einer Familienarztpraxis lernen wir das kubanische Gesundheitswesen besser kennen
2Fahrt mit dem Coco Taxi, einem originellen Transportmittel
3Besuch bei einem Tabakbauern – Einblick in das Leben und die Arbeitsmethoden auf dem Lande
3Typisch kreolisches Mittagessen im Vinales-Tal
4Im Projekt-Dorf Las Terrazas haben wir die Möglichkeit, mit Einheimischen der Gemeinde in Kontakt zu treten
5Morgendlicher Gottesdienst
6In der typisch kubanischen Canchanchara Bar können wir das ortstypische Getränk probieren (fakultativ)
6Treffen mit Mitgliedern des CDR – staatliche Organisation zur Hütung und Förderung der Revolution
7Ein „Che-Forscher“ vermittelt uns Informationen über Che Guevaras Rolle in der Revolution

MusterReise zum Ausdrucken

Um sich für diese Reise anzumelden, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer. Am Ende jedes Reiseflyers finden Sie unser Anmeldeformular. Sie können es entweder bequem am Computer ausfüllen und via E-Mail an uns senden, oder aber den Reiseflyer einfach ausdrucken und das Formular mit der Hand ausfüllen:

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(