zurueck-nach-oben
zurück nach oben
Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Sizilien

Sizilien: Schmelztiegel der Kulturen

Sizilien Stadt PforteSizilien Stadt Pforte
Zeitraum:
icon-kalender
ohne Datum
Dauer:
icon-reisedauer
9 Tage / 8 Nächte
Art:
icon-reiseart
MusterReisen
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Flug vom Wunsch-Flughafen nach Catania, Empfang durch unsere Reiseleitung & Transfer zum Hotel
2Erkundung von Catania, Begegnung mit Mitgliedern der Evang. Kirche, Besuch in einem Bio-Orangenhain mit Mittagsimbiss & Weinverkostung
3Fahrt nach Castelmola, Monte Tauro, Wanderung von Castelmola hinauf zum Monte Veneretta & Weiterfahrt nach Taormina zur Stadtbesichtigung
4Fahrt ins berühmte Syrakus (Siracusa) mit Besuch der Altstadt auf der Insel Ortygia & Wanderung im Naturschutzgebiet von Vendicari
5Wanderung von Ragusa in die Schlucht Cava della Misericordia, Besuch der Molkerei von Orazio & gemütlicher Spaziergang durch die schöne Altstadt Ibla
6Besichtigung des Schlosses von Donnafugata, Fahrt nach Riesi & Besuch des Waldensischen Zentrums
7Besuch im „Tal der Tempel“ von Agrigento, UNESCO-Weltkulturerbe, Weiterfahrt nach Palermo & Treffen mit den Freiwilligen von „Addio Pizzo“
8Besuch beim sozialen Projekt „Casa di Paolo“ & anschließend Erkundungstour in Palermo
9Sehenswürdigkeiten von Monreale, Zeit zur freien Verfügung in der Stadt, Transfer zum Flughafen & Rückflug zum Wunsch-Flughafen
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / ANREISE

Nach der individuellen Anreise zum Wunsch-Flughafen starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Sizilien. Linienflug nach Catania und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet. Transfer zum Hotel in Aci Trezza für Abendessen und Übernachtung.

2. TAG / CATANIA

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) erkunden wir gemeinsam Catania, die „Schwarze Perle des Mittelmeeres“: Die wirtschaftliche Hauptstadt der Insel und Stadt der Heiligen Agatha beherbergt viele wunderschöne Kirchen und Bauwerke, die bis heute aufgrund grandioser Meisterleistungen für die Nachwelt erhalten geblieben sind. Highlights bei unserem Rundgang durch die historische Barockstadt sind der Dom und der wunderschöne Elefantenbrunnen.

Dann erwartet uns eine Begegnung mit den Mitgliedern der Evangelischen Kirche.

Weiter geht es zu einem Bio-Orangenhain. Vor allem im Ätna-Gebiet gedeihen die Zitrusfrüchte - aufgrund der fruchtbaren, vulkanischen Erde und des hohen Wassergehalts - besonders gut.

Wir spazieren durch die Gärten, kommen ins Gespräch mit dem Orangenbauer und genießen einen gemeinsamen Mittagsimbiss.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Aci Trezza.

3. TAG / CASTELMOLA & TAORMINA

Den heutigen Tag beginnen wir mit einem Ausflug zum Bergstädtchen Castelmola. Ein kurzer Abstecher führt uns auf den Monte Tauro, wo sich die Sarazener Burg (von außen zu sehen) und die Felskirche Madonna della Rocca aus dem 16 Jh. befinden. Hier genießen wir unseren ersten fantastischen Ausblick. Über die Circonvallazione wandern wir aufwärts Richtung Castelmola bis zum beschilderten Treppenweg. Ab Castelmola geht es dann weiter hinauf zum Monte Veneretta, dessen fast 900 Meter hoch gelegener Gipfel durch eine Steinpyramide markiert ist. Zu unseren Füßen breiten sich Taormina und die Bucht von Naxos aus, im Süden beherrscht der Ätna das Bild. Vom Gipfel kehren wir auf dem gleichen Weg nach Castelmola zurück.

Am Nachmittag erkunden wir dann Taormina: Idyllisch auf einem felsigen Kap hoch über dem Meer gelegen, ist Taormina seit Jahrhunderten eines der beliebtesten Reiseziele der Insel - selbst Goethe konnte sich ihr nicht entziehen. Wunderschön restaurierte, mittelalterliche Gebäude an jeder Ecke. Wir sehen u. a. das antike Theater, das Palazzo Corvaia und die Kirche San Pancrazio, auf den Resten eines griechischen Tempels errichtet.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Aci Trezza.

4. TAG / SYRAKUS & VENDICARI

Wir fahren heute nach Syrakus (Siracusa). Die Geschichte der antiken Stadt geht zurück auf das 8. Jh. v. Chr. Gegründet wurde sie von dorischen Siedlern aus Korinth, die die griechische Kultur und ihr Wissen mit sich brachten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Syrakus zur mächtigsten Stadt auf ganz Sizilien und war Heimat vieler großer Griechen - einschließlich Archimedes. In ihrer wirtschaftlichen, politischen und militärischen Blütezeit zählte die Stadt 300.000 Einwohner und war laut Cicero „die größte griechische Stadt, sowie die Schönste aller Städte“. Syrakus war auch der Ort, an dem Paulus auf dem Weg von Malta nach Rom an Land ging.

Unser Rundgang beginnt in dem archäologischen Park Neapolis: Beim Anblick des grandiosen griechischen Theaters, dem prachtvollen Altar von Hieron II., dem römischen Amphitheater oder der unterirdischen Grotte „Ohr des Dionysos“ fühlt man sich um Jahrtausende zurückversetzt. Das historische Zentrum der Stadt liegt auf der Insel Ortygia. Die Insel ist nur durch eine wenige Meter breite Durchfahrt vom Festland getrennt. Hier sehen wir den Apollon-Tempel, den ältesten dorischen Tempel Siziliens, und den Brunnen der Fonte Aretusa - eine unerfindlicherweise auf der Insel sprudelnde Süßwasserquelle.

Am Nachmittag erreichen wir das Naturschutzgebiet von Vendicari: 8 Kilometer unberührte Küste, eines der wichtigsten Vogel-Rastplätze im Mittelmeerraum. Hier findet man Dünenseen, wunderschöne Sandstrände, Reste einer alten Thunfisch-Fabrik, ein Turm aus dem 15. Jh. und oft auch Flamingos und Pelikane. Vendicari hat zudem eine sehr artenreiche Vegetation mit seltenen Orchideen, Zwergpalmen, Thymian und Sandschilf. Wir wandern vom Haupteingang vorbei am Pantano Grande zum Turm Vendicari, durch eine Art Steppenlandschaft entlang des Pantano Piccolo über den Cozzo Balsamo zur traumhaften Sandbucht Calamosche.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ragusa.

5. TAG / RAGUSA

Heute widmen wir uns der Stadt Ragusa. Die Provinzmetropole gehört zu den bedeutenden Barockstädten Siziliens und erstreckt sich pittoresk auf einem Felsrücken der Monti Iblei. Dank seines Reichtums an künstlerischen und archäologischen Zeugnissen ist Ragusa eine der bedeutendsten Kunststädte Italiens, Erbin einer mehrtausendjährigen Tradition. Von der Oberstadt Ragusa Superiore beginnen wir unsere Wanderung zuerst bergab und steigen über viele Stufen ab in die Altstadt Ibla. Dann geht es durch die Schlucht Cava San Leonardo und die cava della Misercordia. Auf Treppenwegen, Schotterstraßen und Maultierwegen, vorbei an Johannisbrot- und Olivenhainen, Gemüse- und Obstgärten - Ragusa ist reich an Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten! Hier erleben wir, wie sich die alte Stadt in diese außergewöhnliche Landschaft einfügt. Danach erreichen wir die Molkerei von Orazio. Gestärkt und zufrieden von einem rustikalen Mittagessen mit Spezialitäten des Ragusischen Hochlandes, wenden wir uns nun der Altstadt zu, die wir entspannt bewundern können.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ragusa.

6. TAG / DONNAFUGATA, RIESI & AGRIGENTO

Den heutigen Tag beginnen wir mit einer Besichtigung des Schlosses Donnafugata. Der ursprüngliche Bau wurde im 14. Jh. von der Familie Chiaramonte in Auftrag gegeben. Auf den Grundmauern dieses Anwesens ließ Corrado Arezzo Barone di Donnafugata in der zweiten Hälfte des 19. Jh. das heutige Palastgebäude errichten. Der Palast verfügt über 122 Zimmer auf einer Wohnfläche von 2.500 m². Die große Bibliothek, ein Spiegelsaal, das Rauch- und Musikzimmer, der Frauensaal, ein Bischofszimmer sowie mehrere Kapellen und Theaterräume sind besonders sehenswert.

Als nächstes fahren wir nach Riesi, ein Ort der im 13. Jh. gegründet wurde. Im Jahre 1961 gründete hier der waldensische Pfarrer Tullio Vinay das Diakoniezentrum Servizo Christiano, um die Armut zu bekämpfen. Früher waren die wichtigsten Schwerpunkte die Bekämpfung von Analphabetismus unter Kindern und Jugendlichen, später auch die Initiativen zur Verbesserung der Landwirtschaft und Weiterbildungsmöglichkeiten. Heute führt die waldensische Kirche in Riesi einen Kindergarten, eine Grundschule, ein Gästehaus, eine Familienberatungsstätte und betreibt Ackerbau. Wir besichtigen das waldensische Zentrum.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Agrigento.

7. TAG / AGRIGENTO & PALERMO

Wir erkunden heute das „Tal der Tempel“ von Agrigento: Das archäologische Gebiet wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die meisten Sakralbauten entstanden um 500 v. Chr. und sind zum Teil noch sehr gut erhalten, wie man am Tempel der Concordia erkennen kann. In diesem Tal befinden sich mehrere einst sehr bedeutsame Gebäude, wie die Tempel des Zeus, der Hera, des Herakles, des Castors und des Pollux. Sehr schön ist auch die riesige, auf dem Boden liegende Ikarus-Statue aus Tuffstein.

Anschließend fahren wir weiter nach Palermo und treffen uns mit den Freiwilligen von „Addio Pizzo“ - wörtlich „Tschüss Schutzgeld“. Sie erzählen über die Phänomene Mafia und Schutzgeld und über ihre Tätigkeiten.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Palermo.

8. TAG / PALERMO

Heute erwartet man uns zunächst im „Casa di Paolo“: Ein soziales Projekt, das vom Bruder des Staatsanwalts Paolo Borsellino initiiert wurde, der 1992 von der Mafia ermordet wurde. Casa di Paolo unterstützt vor allem hilfsbedürftige Kinder, schützt sie vor der Kriminalität und setzt dabei auf deren (Aus)Bildung.

Im Anschluss erkunden wir Palermo - eine Stadt mit faszinierendem, orientalischem Charakter, Märkten, Palästen und Kirchen. Die Stadt ist der Schlüssel zu Sizilien und voller harter Kontraste. Von der einstigen Pracht des barocken Palermo sind fast nur noch die Museumsstücke geblieben. Im Zuge unseres heutigen Stadtspaziergangs besuchen wir den Normannenpalast, der im 9. Jh. als Sommerresidenz des Emirs von Palermo erbaut wurde und im Folgenden als Regierungssitz fungierte. Das Highlight des Palastes ist die Cappella Palatina, welche wir hier ebenfalls besichtigen. Diese Hofkapelle wurde im 11. Jh. unter Roger II. erbaut und gilt als Juwel der Verschmelzung von unterschiedlichen Kunststilen, die dank der Toleranz dieses Normannenkönigs möglich wurde. Auch besuchen wir die Cattedrale di Palermo Maria Santissima Assunta: Bereits im 6. Jh. errichtet, wurde sie nach der Eroberung der Stadt durch die Araber in eine Moschee umgewandelt. In einer Seitenkapelle sehen wir die berühmten Kaisergräber, darunter das von Heinrich VI., und Friedrich II. sowie der Königin Konstanze von Sizilien.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Palermo.

9. TAG / MONREALE & HEIMREISE

Heute fahren wir zum imposanten Dom von Monreale. Dieser wurde von Wilhelm II von Sizilien im 12. Jh. erbaut - angeblich an der Stelle, wo Jahre zuvor eine Madonnenerscheinung stattgefunden hat. Die Berühmtheit des Gotteshauses ist vor allem seinem Inneren zuzuschreiben, da alle Oberflächen, Mauern und Trennwände mit prächtigen Mosaiken verziert sind.

Dann endet unsere Reise durch Sizilien mit dem Transfer zum Flughafen von Palermo und dem Rückflug zum Wunsch-Flughafen.

Begegnungen & Hotels

Hotels & Übernachtungen

ÜNOrtHotelname
3Aci Trezza
2Ragusa
1Agrigento
2Palermo

MusterReise zum Ausdrucken

Möchten Sie diese Sizilien-Reise mit Ihrer Gruppe erleben?
Kontaktieren Sie uns – wir passen das Reiseprogramm gerne Ihren Wünschen an – und sagen Ihnen, was eine solche Reise kostet. Um sich das hier vorgestellte MusterReise-Programm auszudrucken, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer.

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 829.1 KB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(