Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Jordanien

Heiliges Land jenseits des Jordans

Wadi Rum2
Zeitraum:
icon-kalender
ohne Datum
Dauer:
icon-reisedauer
9 Tage / 8 Nächte
Art:
icon-reiseart
MusterReisen
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1-Flug nach Amman, beispielsweise mit Royal Jordanian & Empfang durch die Reiseleitung
25 Std. / 250 kmAntike Ruinen von Umm-Qais & römisch-hellenistische Stadtanlagen von Jerash
33 Std. / 180 kmFaszinierende Wüstenschlösser & Rundfahrt in Amman, der quirligen Landeshauptstadt
43 Std. / 150 kmTheodor-Schneller-Schule, Ortslage des biblischen Bethaniens, Auffahrt zum Berg Nebo & "Stadt der Mosaike" Madaba
55 Std. / 300 kmMöglichkeit zum Bad im Toten Meer, Fahrt durch das Wadi Mujib nach Karak & nach Petra
6-Rosaroter Traum der Nabatäer: Wir erkunden die Felsenstadt Petra
72,5 Std. / 150 kmJeep-Tour im Wadi Rum & Nacht in der Wüste
81 Std. / 70 kmFahrt nach Aqaba, dort Freizeit
9-Rückflug von Aqaba über Amman nach Frankfurt
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. tag / anreise

Nach der individuellen Anreise zum Wunsch-Flughafen starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Jordanien. Linienflug nach Amman und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Amman.

2. TAG / UMM-QAIS & JERASH

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) fahren wir nach Umm-Qais, der antiken Stadt Gadara. Sie ist eine der griechisch-römischen Dekapolis-Städte Jordaniens und liegt auf einem nach fast allen Seiten steil abfallenden Plateau hoch über dem Fluss Yarmuk und dem See Genezareth. An klaren Tagen ist die Aussicht einfach grandios! Wir entdecken verschiedene Epochen wie die hellenistische, römische, byzantinische und ottomanische. Zeugnisse vergangener Kulturen stehen hier nebeneinander, vollkommen unberührt vom Lauf der Zeit. Die etlichen Baudenkmäler, die in der Antike von Menschenhand errichtet wurden, bezeugen wie viele Wanderer diese alte Stadt schon durchschritten haben. Wir sehen das Theater, das Wohnviertel, die Basilika-Terrasse und den Nymphen-Brunnen.

Dann lernen wir die traditionelle Küche kennen und kosten das beliebte Hauptgericht Maqlouba, das so viel wie "auf den Kopf gestellt" bedeutet. Es ist ein köstliches Reisgericht und wird mit frittierten Auberginen, Blumenkohl, Kartoffeln und Hühnchen zubereitet.

Wir fahren nun nach Jerash: Das einzigartige Denkmal beherbergt die weitläufigsten und besterhaltenen Stadtanlagen aus der römisch-hellenistischen Zeit. Es wurde vor über 2.000 Jahren erbaut, sodass man beim Besuch von Jerash das Gefühl hat, eine Zeitreise zu machen. In der Bibel findet man Jerash unter den Namen Antiochia oder Gerasa; hier soll Jesus einen Besessenen geheilt haben.

Zum Abschluss des Tages besuchen wir eine deutsch-jordanische Familie in Amman zum Gespräch über das interkulturelle Leben.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Amman.
Tagesstrecke: 250 km, Fahrtdauer: ca. 5 Std.

3. TAG / WÜSTENSCHLÖSSER & AMMAN

Heute Morgen führt uns unsere Reise zu den wenig bekannten Faszinationen im östlichen Jordanien, den sogenannten Wüstenschlössern. Sie wurden im 8. Jh. von den omayyadischen Kalifen ursprünglich als Jagdhütten erbaut. Wir besuchen die bekanntesten und interessantesten Schlösser Qasr Al-Kharana, Qasr Amra sowie das östlichste aller Wüstenschlösser, Qasr Asraq. Diese Basaltfestung liegt inmitten einer schönen Oase.

Wieder zurück in Amman, der uralten und doch so modernen Hauptstadt des Haschemitischen Königreichs, erhalten wir eine Stadtführung: Einst wie Rom auf sieben Hügeln erbaut, erstreckt sich Amman heute über mehr als neunzehn Hügel und war bereits zu biblischen Zeiten unter dem Namen Rabbath-Ammon bekannt. Wir sehen die Highlights, darunter der bedeutende Zitadellenhügel Jebel el Qala'a und die König-Abdullah-Moschee.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Amman.
Tagesstrecke: 180 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

4. TAG / BETHANIEN, NEBO & MADABA

Am Morgen erwartet uns zunächst der Besuch in der Theodor-Schneller-Schule in Amman. Hier erhalten christliche und muslimische Kinder eine schulische Ausbildung und lernen die Religion der Anderen kennen.

Anschließend geht es weiter zur Ortslage des biblischen Bethaniens jenseits des Jordans zu der erst seit März 2000 zugänglichen Taufstelle Jesu.

Es geht zum Berg Nebo: Von der Moses-Gedächtniskirche haben wir einen herrlichen Blick über die Abhänge des Jordangrabens bis zum Toten Meer und zum gegenüberliegenden Westjordanland. Moses stieg hier hinauf, als er aus den Steppen von Moab kam. Gott zeigte ihm das Land, das seinen Nachkommen versprochen war.

Den Tag beschließen wir mit einem Besuch in Madaba, Heimat der byzantinischen Mosaike. Die Stadt beherbergt die größte Mosaiksammlung der Welt; viele davon sind noch an ihrem ursprünglichen Platz und meist älter als 1.400 Jahre. Wir besichtigen das Berühmteste der Mosaike, die wunderschöne "Landkarte von Palästina".

Rückfahrt zu unserem Hotel in Amman für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 150 km, Fahrtdauer: ca. 3 Std.

5. TAG / TOTES MEER & WADI MUJIB

Am Morgen fahren wir ans Tote Meer bis zum schönen Amman Beach, wo wir ein wenig Zeit für ein schwereloses Bad im Salzwasser und zum Entspannen haben. Wegen seiner Lage als tiefster Punkt der Erde mit 400 m unter dem Meeresspiegel ist das Wetter dort das ganze Jahr sonnig und tropisch.

Weiterfahrt auf der Königsstraße zu Mukawir, die malerisch auf einem Bergkamm zwischen Amman und Petra verläuft. Hier sieht man die mächtigen Mauerreste der Festung Qasr El Mashneqh, zu Deutsch "Burg der Galgen", wurde hier doch u. a. Johannes der Täufer gefangen gehalten und enthauptet.

Es geht weiter durch das Wadi Mujib, den "Grand Canyon Jordaniens" mit atemberaubenden Ausblicken auf Felsen und Täler. Das Wadi ist Heimat der Schwarzen Iris, der jordanischen Nationalblume. Die Region bildete zu biblischen Zeiten die natürliche Grenze zwischen den Gebieten der Moabiter im Norden und der Edomiter (später Nabatäer) im Süden. Wir fahren bis Karak und besuchen die Kreuzfahrerburg aus dem 12. Jh. Die Burganlage hatte einst gewaltige Ausmaße; auch heute noch nimmt die Zitadelle das Plateau auf ganzer Länge von 250 m ein, und beeindruckt mit einem Labyrinth aus Räumen, Hallen, Kreuzgängen, Galerien und Geheimwegen.

Wir erreichen die Felsenstadt Petra. Sie wurde vor über 2.000 Jahren aus dem farbenprächtigen Sandsteinfelsen gemeißelt. Abendessen und Übernachtung in Petra. Wer möchte, kann am Abend als Vorgeschmack "Petra by Night" erleben (montags, mittwochs und donnerstags).
Tagesstrecke: 300 km, Fahrtdauer: 5 Std.

6. TAG / PETRA

Wir erkunden die Felsenstadt Petra, gelegen im Wadi Musa, dem Tal des Moses. Petra wurde einst von den Nabatäern aus den roten Sandsteinfelsen geschlagen - eine riesige Stadt, nur aus Felsen! Auf diese Eigenart ist auch ihr Name zurückzuführen, denn das griechische Wort "petros" heißt übersetzt Stein/Fels. Ihre Blüte erlebte die Stadt im 1. Jh. v. Chr., als die Nabatäer Wasserquellen in der Region anzapften, Kanäle aus Stein und Ton bauten und somit mithilfe des Wassers einen zentralen Handelsknoten zwischen Ägypten, Syrien und Südarabien schufen. Sobald wir Petra betreten haben, haben wir das Tor in die Vergangenheit geöffnet; wir erleben das architektonische Wunder, wo jeder rosarote Stein den Traum der Nabatäer erzählt. Highlights sind u. a. das Schatzhaus des Pharao, der Felsentempel Ad Deir, die unzähligen Gräber der Königswand, das einstige Stadtzentrum und das römische Theater.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Petra.

7. TAG / WADI RUM

Heute erkunden wir das Wadi Rum, das aus Wüste und mondähnlicher Landschaft besteht - deshalb auch "Tal des Mondes" genannt. In Begleitung einheimischer Beduinen fahren wir mit Jeeps bis zum großen Berg Al-Khazali, um die atemberaubende Wüste zu entdecken. Wir verfolgen die Spuren der Vergangenheit, die in das Gebirge und den abgestürzten Felsblock von Wadi Rum gehauen sind. Diese Spuren sind Beweis für menschlichte Aktivitäten vor vielen Tausenden von Jahren! Überall finden wir Piktogramme von talmudischen, nabatäischen, griechischen und arabischen Texten. Auch gibt es Inschriften und Felsmalereien zu sehen, die Jagdszenen schildern.

Anschließend geht es zum Camp im Wadi Rum. Hier den Abend zu verbringen, wird ein unvergessliches Erlebnis. Gespräch mit Beduinen über das Leben in der Wüste. Dort genießen wir ein typisch beduinisches Abendessen und übernachten im luxuriösen Wüstencamp.
Tagesstrecke: 150 km, Fahrtdauer: 2,5 Std.

8. TAG / AQABA

Heute fahren wir ans Rote Meer nach Aqaba. Die kleine Küstenstadt ist das reinste Taucher-Paradies, beheimatet der Golf von Aqaba doch eine unvergleichbar farbenfrohe Unterwasserwelt. Aqaba ist außerdem die älteste noch existierende Stadt am Roten Meer mit einer mehr als 6.000-jährigen Geschichte. Hier haben wir Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkundungen, zum Shoppen oder zum Entspannen an den schönen Stränden.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Aqaba.
Tagesstrecke: 70 km, Fahrtdauer: 1 Std.

9. tag / heimreise

Transfer zum Flughafen Aqaba und Rückflug über Amman zum Wunsch-Flughafen.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Genuss des jordanischen Hauptgerichts Maqlouba
2Besuch bei einer deutsch-jordanischen Familie
4Besuch in der Theodor-Schneller-Schule in Amman
7Begegnung mit Beduinen: Jeep-Ausflug zum Al-Khazali & Nacht in der Wüste bei typischem Abendessen

MusterReise zum Ausdrucken

Möchten Sie diese Jordanien-Reise mit Ihrer Gruppe erleben?
Kontaktieren Sie uns – wir passen das Reiseprogramm gerne Ihren Wünschen an – und sagen Ihnen, was eine solche Reise kostet. Um sich das hier vorgestellte MusterReise-Programm auszudrucken, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer.

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 1.02 MB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(