Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Armenien

Klassische Rundreise: Begegnung mit der Kultur des Kaukasus

Tatev
Zeitraum:
icon-kalender
ohne Datum
Dauer:
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
Art:
icon-reiseart
MusterReisen
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1-Flug nach Yerevan & Empfang durch die Reiseleitung
22 Std. / 120 kmErkundungstour in Yerevan, religiöses Zentrum Etschmiadsin mit Gottesdienst & Hripsime-Kirche
32,5 Std. / 140 kmMittelalterliche Festung Amberd, Psalmenkloster Saghmosawank & Freizeit in Yerevan
44 Std. / 270 kmFahrt in Richtung Ararat zum Kloster Chor Virap, Weinprobe & weiter zum Kloster Norawank
51 Std. / 70 kmSeilbahn-Auffahrt zum Kloster Tatev & Wanderung zur Höhlenstadt Chndsoresk
65 Std. / 350 kmSteinkreis von Zorakarer & weiter über den Selim-Pass bis zum Kloster Sevanawank am Sevan-See
71,5 Std. / 80 kmMithras-Tempel von Garni, Höhlenkloster Geghard & Handschriften-Sammlung Matenadaran
8-Rückflug von Yerevan nach Deutschland
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / ANREISE

Nach individueller Anreise zum Wunsch-Flughafen starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Armenien. Flug nach Yerevan und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Yerevan.

2. TAG / YEREVAN & ETSCHMIADSIN

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) erwartet uns eine Erkundungstour in der Landeshaupstadt Yerevan, im Schatten des Ararat gelegen. Sie zählt zu den ältesten Städten der Welt und ist dem Alter Babylons, Roms, Karthogos und Samarkands gleichzusetzen. Besuch der Highlights dieser "geheimnisvollen Stadt im Umbruch".

Dann geht es nach Etschmiadsin, ganz in der Nähe gelegen. Sie ist eine der 12 historischen Hauptstädte des Landes, in welcher sich das geistig-religiöse Zentrum befindet. Hier besuchen wir die Hauptkirche des Katholikos von Armenien mit ihrem späten Dekorschmuck und den Gräbern der Kirchenfürsten. Jesus soll dort den Armeniern erschienen sein. Uns erwarten die Teilnahme am armenisch-orthodoxen Gottesdienst und der Besuch in der schönen Hripsime-Kirche aus dem 7. Jh.

Abendessen in einem landestypischen Restaurant mit Folklore-Show und Übernachtung in Yerevan.
Tagesstrecke: 120 km, Fahrtdauer: ca. 2 Std.

3. TAG / ARAGATS, AMBERD & SAGHMOSAWANK

Am Morgen geht es zum Berg Aragats, dem höchsten Berg des Landes, wo unzählige heidnische Symbole und christliche Schreine zu finden sind - wurde der Berg doch seit jeher verehrt. Am Südhang befindet sich die mittelalterliche Festung Amberd, die wir heute als erstes besuchen. Von der im Jahre 1236 teilweise zerstörten Ruine haben wir einen atemberaubenden Ausblick.

Von hier geht es dann weiter zu einer Familie, die uns zum Mittagessen empfängt. Beim Backen des landestypischen Brotes "Lavash" und leckeren Gerichten kommen wir ins Gespräch mit den Einheimischen.

Danach besuchen wir das am Rande einer wunderschönen Schlucht gelegene Kloster Saghmosawank: Es begrüßt uns mit seiner Westfront schon von Weitem und wir sehen sein Skriptorium, in dem im 13. Jh. zahlreiche bedeutende Handschriften geschaffen wurden.

Wieder zurück in Yerevan, haben wir Zeit zur freien Verfügung. Sehenswert sind hier der Platz der Republik, die Kaskade und die Genozid-Gedenkstätte Zizernakaberd. Auch für eine Shopping-Tour ist Yerevan hervorragend geeignet - hier lassen sich vor allem authentische, landestypische Produkte erwerben.

Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Yerevan.
Tagesstrecke: 140 km, Fahrtdauer: ca. 2,5 Std.

4. TAG / ARARATEBENE, CHOR VIRAP & NORAWANK

Wir verlassen Yerevan und fahren zum Schicksalsberg der Armenier: zum Ararat, wo die Arche Noah nach der Flut strandete und er die erste Rebe gepflanzt haben soll - ein Nationalsymbol, das im Ausland liegt. Er ist der höchste Berg der Türkei; von armenischer Seite aus lässt sich das Felsmassiv, das einst die Osmanen ihrem Reich einverleibten, deshalb leider nicht besteigen. Unser Ziel ist das Kloster Chor Virap ("tiefe Grube"), gelegen in wunderschöner Umgebung mit Ausblick auf den Berg. Chor Virap ist jener Ort, an dem der Hl. Gregor der Erleuchter dreizehn Jahre lang von König Trdat III in einem Erdloch gefangen gehalten wurde. Der Legende nach erkrankte der König schwer, wurde aber durch Gregors Gebete geheilt, konvertierte zum Christentum und machte den neuen Glauben zur Staatsreligion.

Im Anschluss erwartet man uns auf einem Bauernhof mit rustikalem Weinkeller: Mittagessen und Weinprobe der verschiedenen armenischen Hausweine. Dabei gibt uns der Landwirt einen Einblick in das Leben und die Arbeit auf dem Lande.

Dann besuchen wir das Kloster Norawank, ein Kleinod im Kaukasus: Wir entdecken am Ende einer im Sonnenlicht rötlich schimmernden Schlucht das majestätische Kloster. Das "neue Kloster", wie es zu Deutsch heißt, ist unter etlichen in Traumlage gebauten Gebirgskirchen eine der schönsten - hier schuf man im 13. Jh. ein Meisterwerk sakraler Architektur inmitten atemberaubender Landschaft.

Wir erreichen unser Hotel in Goris für Abendessen und Übernachtung.
Tagesstrecke: 270 km, Fahrtdauer: ca. 4 Std.

5. TAG / TATEV & CHNDSORESK

Mit der längsten Seilbahn der Welt geht es heute hinauf zum Kloster Tatev. Als Kloster "am Rande des Nichts" wird es oft bezeichnet; tatsächlich steht dieses Zentrum geistlicher Kultur auf einem großen, steilen Felsvorsprung über der Vorotan-Schlucht und bietet einen spektakulären Anblick. Einst wirkten hier Philosophen, Musiker, Maler, Kalligraphen und Mönche, die Manuskripte für die gesamte Welt verfassten.

Dann unternehmen wir eine kleine Wanderung zur Höhlenstadt Chndsoresk (1 Std.): Wie in Kappadokien wohnten hier die Menschen bis vor kurzem in bizarren Sandsteinhöhlen; noch heute werden einige als Ställe genutzt. Ein Spaziergang durch die eindrückliche Landschaft bietet Aussicht bis in den Iran.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Goris.
Tagesstrecke: 70 km, Fahrtdauer: ca. 1 Std.

6. TAG / ZORAKARER, SELIM-PASS & SEVANAWANK

Heute geht es zum mysteriösen Steinkreis Zorakarer, dem "Stonehenge Armeniens". Dieses bronzezeitliche Gräberfeld soll steinzeitlichen Astronomen bei der Orientierung am Sternenhimmel geholfen haben. Die geheimnisvolle Anlage enthält neben 30 Kammergräbern und Siedlungsresten auch 223 zum Teil tonnenschwere Megalithe. Zorakarer wurde von National Geographic unter die 10 schönsten Plätze der Antike zur Beobachtung des Nachthimmels gewählt.

Über den Selim-Pass fahren wir dann weiter zur alten Karawanserei. Sie ist einer der vielen Übernachtungsorte an der armenischen Seidenstraße und ein herausragendes Beispiel dieser besonderen Baukunst.

Es geht weiter an die "blaue Perle Armeniens", an den Sevan-See. Hier besuchen wir das Kloster Sevanawank, malerisch auf einer Halbinsel gelegen und vermutlich im Jahre 874 gegründet. Wir sehen die beiden Kirchen, einige Ruinen und bedeutende Kreuzsteine. Auch genießen wir unser Abendessen hier: landestypisch zubereiteter Fisch.

Übernachtung in unserem Hotel in Yerevan.
Tagesstrecke: 340 km, Fahrtdauer: ca. 5 Std.

7. TAG / GARNI, GEGHARD & MATENADARAN

In Garni besuchen wir heute den Mithras-Tempel aus dem Jahre 76 und Bäder im römischen Stil. Die zyklopischen Mauern, welche einst die königliche Sommerresidenz umschlossen, wurden tatsächlich schon im 3. Jahrtausend vor Christus errichtet! Es waren Armenier, welche diesen Ort und die Region zu einem der größten metallurgischen Zentren und zur Handelsmacht in Mesopotamien und Vorderasien machten. Die auch "Sonnentempel" genannte Kultstätte war der Göttin Mitra gewidmet.

Es geht zum Weltkulturerbe-Kloster Geghard: Es liegt am Eingang zum Oberen Azat-Tal und sein Name bedeutet "Kloster zur Heiligen Lanze". Diese besagte Lanze ist eine Reliquie, die der Hl. Thaddäus seiner Zeit mit ins Land gebracht haben soll und die im Mittelalter im Kloster aufbewahrt wurde. Hier lauschen wir einem Konzert.

Zum Abschluss des Tages, zurück in Yerevan, erhalten wir eine Führung durch das Matenadaran, einem wissenschaftlichen Zentrum für die Erforschung und die Erhaltung von Denkmälern des nationalen Schrifttums. In der Antike und im Mittelalter wurden Handschriften in Armenien sorgsam gehütet, sie spielten eine große Rolle im Kampf des Volkes gegen geistige Versklavung. Große Klöster und Universitäten besaßen sogenannte Skriptorien (Schreibwerkstätten), wo Kalligraphen Bücher armenischer Gelehrter und Schriftsteller sowie Werke fremdländischer Verfasser, die ins Armenische übersetzt worden waren, abschrieben. Das Matenadaran birgt die kostbarsten geistigen Schätze des armenischen Volkes: etwa 17.000 alte Bücher und Fragmente sowie eine Archivabteilung mit mehr als 100.000 Dokumenten des 14.-20. Jh.! Trotz des Fleißes der mittelalterlichen Kalligraphen blieb infolge des gewalttätigen Schicksals Armeniens nur ein geringer Teil seiner Handschriften erhalten.

Abendessen und Übernachtung in Yerevan.
Tagesstrecke: 80 km, Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.

8. TAG / HEIMREISE

Heute endet unsere Reise durch Armenien mit dem Transfer zum Flughafen von Yerevan und dem Rückflug zum Wunsch-Flughafen.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Teilnahme am armenisch-orthodoxen Gottesdienst im religiösen Zentrum Etschmiadsin
2Abendessen mit armenischer Folklore-Darbietung in einem schönen Restaurant von Yerevan
3Mittagessen & Brotbacken bei einer armenischen Familie: landestypisches Brot "Lavash"
4Besuch eines Bauernhofs: Gespräch mit dem Landwirt & Weinprobe der armenischen Hausweinsorten
6Fisch-Abendessen auf der Halbinsel im Sevan-See
7Kirchenmusik-Konzert im Höhlenkloster Geghard

MusterReise zum Ausdrucken

Möchten Sie diese Armenien-Reise mit Ihrer Gruppe erleben?
Kontaktieren Sie uns – wir passen das Reiseprogramm gerne Ihren Wünschen an – und sagen Ihnen, was eine solche Reise kostet. Um sich das hier vorgestellte MusterReise-Programm auszudrucken, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer.

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 1.03 MB )

Passende Reisen:

Leider keine passenden Reisen gefunden :-(