Ladeanimation
Seite wird geladen …
icon-pfeil-hoch
Zurück NACH OBEN

Israel

Weinreise: Geschichte, Kultur & Kulinarik

Wine Glass 951312 1920
Zeitraum:
icon-kalender
ohne Datum
Dauer:
icon-reisedauer
11 Tage / 10 Nächte
Art:
icon-reiseart
MusterReisen
Land:

Inhalt dieser Reise:

Zur besseren Orientierung, haben wir Ihnen die Informationen dieser Reise aufgegliedert. Nutzen Sie einfach das folgende Inhaltsverzeichnis, um direkt zum gewünschten Inhalt zu springen.

Einleitung

Programmübersicht

TagWochentagFahrtzeit (STD/KM)MahlzeitenProgramm
1Flug nach Tel Aviv & Empfang durch die Reiseleitung
2Tel Aviv: Spaziergang von Jaffa nach Neve Tzedek & Besuch in der "Weißen Stadt"
3Margalit Winery, Ruinen von Cäsarea am Meer, Blick über Haifa, Tulip Winery & Fahrt zum See Genezareth
4Banias-Naturreservat, Olivenöl-Mühle, Golan Heights Winery, Stätten am See Genezareth & Chateau Golan
5Hochzeitskirche Kana, Verkündigungsbasilika Nazareth, Kreuzfahrerstadt Akko & Galil Mountain Winery
6Bootsfahrt, Ruinen von Beit Shean, Moshav Sde Trumot, Höhlen von Qumran & Zwischenstopp im Wadi Qelt
7Erkundungstour in Jerusalem: zu Fuß den Ölberg hinab, durch die Altstadt, die Davidsstadt & auf den Berg Zion
8Jerusalem: Tempelberg, Klagemauer, Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem & Flam Winery
9Auffahrt zur Felsenfestung Massada, schwereloses Bad im Toten Meer, Yatir Winery & Rückfahrt nach Jerusalem
10Geburtskirche von Bethlehem, Besuch im malerischen Dorf Ein Karem & Bravdo Winery
11Transfer zum Flughafen & Rückflug nach Deutschland
F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unser Reiseprogramm

1. TAG / ANREISE

Nach individueller Anreise zum Wunsch-Flughafen starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Israel. Linienflug nach Tel Aviv und Empfang durch unsere Reiseleitung.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tel Aviv.

2. TAG / TEL AVIV

Nach unserem Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf der Reise) geht es nach Jaffa, Tel Avivs Keimzelle und die älteste Stadt des Landes. In den malerischen Gassen der Kreuzfahrer-Altstadt finden sich bis heute liebevoll restaurierte Steingebäude aus der osmanischen Periode. Vom Fischerhafen spazieren wir nach Neve Tzedek, einem der ersten Viertel Tel Avivs. Heute ist es ein "In-Viertel" und bekannt für seine Läden, Galerien und Kaffeehäuser.

Es geht dann in Tel Avivs "Weiße Stadt": In den 30er Jahren flohen europäische Juden nach Tel Aviv und im Laufe der Jahre wurden 4.000 Häuser nach den Ideen des Modernismus, zum Beispiel des Dessauer Bauhauses, errichtet. Die Einzigartigkeit des Stils erkannte auch die UNESCO an; 2003 wurde das Viertel als herausragendes Beispiel der Stadtplanung und Architektur aus dem frühen 20. Jh. zum Weltkulturerbe ernannt.

Nach dem Abendessen treffen wir einen Weinexperten und erhalten eine interessante Einführung in Israels Weinindustrie. Übernachtung im Hotel in Tel Aviv.

3. TAG / AN DER MITTELMEERKÜSTE

Wir erhalten heute eine spezielle Tour durch die preisgekrönte Margalit Winery, 1989 im Herzen Israels gegründet. Es zählt heute zu den besten Weingütern des Landes; produziert wird hier in homöopathischen Mengen von insgesamt nur 20.000 Flaschen pro Jahr. Auf der Suche nach dem besten Terroir für seine Trauben wurde Yair Margalit in zwei Regionen fündig: dem Anbaugebiet Oberes Galiäa, nahe der libanesischen Grenze, und im Karmelgebirge, in unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer.

Entlang der Küste geht es nun nach Cäsarea am Meer: Seine Blütezeit erlebte die Stätte zur Gründung während der römischen Herrschaft und als Kreuzfahrerfestung. Herodes der Große ließ hier riesige Paläste, Tempel, Amphitheater, Badehäuser und Aquädukte errichten.

Bei einer Fahrt über das Karmelgebirge haben wir einen atemberaubenden Ausblick über die schöne Stadt Haifa und die Hängenden Gärten der Bahai.

Mittagessen und Weinverkostung erwarten uns heute in der Tulip Winery. Der 2003 gegründete Familienbetrieb ist rasant gewachsen und gehört zu den führenden Kellereien Israels. Die Winery liegt in einem Dorf namens Kfar Tikva, eine Wohngemeinschaft für 200 behinderte Menschen der unterschiedlichsten Generationen. Ziel ist es, sie unabhängig von Art und Grad ihrer Behinderung in das soziale und wirtschaftliche Leben der Gemeinschaft einzubeziehen. Die Tulip Winery bekennt sich zur Vision von Kfar Tikva und integriert Bewohner des Dorfes in den Produktionsprozess ein.

Fahrt zum Hotel in der Nähe des Sees Genezareth. Abendessen und Übernachtung.

4. TAG / BANIAS, GOLANHÖHEN & SEE GENEZARETH

Am Morgen geht es in das Gebiet der Jordanquellen Banias. Ein Fluss fließt hier durch die Schlucht, um schließlich als Banias-Wasserfall in die Tiefe zu stürzen - ein eindrucksvolles Naturschauspiel! Wir unternehmen eine kleine Wanderung zum Wasserfall, inmitten Weiden und orientalischen Feigenbäumen.

Bei der Weiterfahrt durch die einzigartige Landschaft der Golanhöhen, geprägt von Bächen, Teichen und Basaltebenen, besuchen wir eine alte Olivenöl-Mühle. Bei einer Öl-Verkostung erfahren wir mehr über diesen landwirtschaftlichen Bereich und kommen in den Genuss eines Mittagessens an diesem besonderen Ort. Auf den Golanhöhen geht es außerdem zur Golan Heights Winery, wo man uns bereits für eine Führung mit anschließender Weinprobe erwartet: Die Reben der Winery befinden sich auf Höhen von 400 bis 1.200 m und liefern Weine, die auf der ganzen Welt geschätzt werden. Die Erfolgsgeschichte begann 1976, als umfangreiche Untersuchungen ergaben, dass die Golanhöhen die besten Bedingungen für den Anbau hochwertiger Weine bieten. Die Böden sind trocken und vulkanisch, das Klima ist relativ kühl. Nach den vielversprechenden ersten Anpflanzungen wurde im Jahr 1983 die topmoderne Golan Heights Winery ins Leben gerufen. Schnell sorgten ihre Weine für Furore - Kritikerlob, Auszeichnungen und Goldmedaillen ließen nicht lange auf sich warten.

Dann geht es zu den heiligen Stätten am See Genezareth: Wir sehen die schöne Kirche auf dem Berg der Seligpreisungen, fahren entlang des Sees zur Brotvermehrungskirche von Tabgha und besuchen Kapernaum, einstiges Fischerdorf und wichtige Wohn- und Wirkungsstätte Jesu.

Rückfahrt zum Hotel am See Genezareth und kurze Zeit zum Erfrischen. Dann fahren wir zum Chateau Golan für ein exklusives Privatdinner mit Weinverkostung: Chateau Golan befindet sich ganz oben auf den Golanhöhen, direkt am Dreieck Israel-Syrien-Jordanien. Hier wird kein koscherer Wein hergestellt, dafür ist alles hypermodern: Die Winery beherbergt eine Kunstsammlung und einen Barriquekeller im Stil eines griechischen Tempels. Es werden nur rund 80.000 Flaschen jährlich produziert und das bei 30 ha Rebfläche, Lese ausschließlich per Hand, jede Rebsorte hat seinen eigenen Fasstyp und die Kellertechnik ist hochmodern und beeindruckend!

Übernachtung am See Genezareth.

5. TAG / KANA, NAZARETH & AKKO

Wir fahren heute ins biblische Kana zur Hochzeitskirche, wo Jesus der Überlieferung nach auf einer Hochzeitsfeier Wasser in Wein verwandelte.

Nach kurzer Weiterfahrt erreichen wir Nazareth, Jesu Heimatstadt. Hier sehen wir die Verkündigungsbasilika, die größte Kirche des Landes. Sie befindet sich an jenem Ort, wo Maria die Geburt des Erlösers verkündigt wurde.

Dann geht es nach Akko - Drehscheibe der Weltreisenden und Verkünder, der Abenteurer und Geschäftemacher. Die Stadt kann sich mit großen Namen der Weltgeschichte schmücken: Von Herodes terrorisiert, von Pompeius und Julius Cäsar besetzt, bringt Apostel Paulus schon früh das Christentum. Danach dringen die Araber in das Land, König Richard Löwenherz erobert die Stadt und macht sie zur Heimat der Kreuzritter. Die Johanniter bauen sie zu einer unterirdischen Festung aus, die Osmanen wandeln sie in eine moslemisch-arabische Zitadelle, die Napoleon vergebens versucht einzunehmen. Hier sehen wir den Hafen, die AI-Jazzar-Moschee, die Kreuzfahrerfestung und die unterirdischen Hallen.

Durch die Galil Mountain Winery erhalten wir nun eine interessante Führung: Das Weingut wurde im Jahr 2000 von der renommierten Golan Heights Winery gegründet. Das Gebiet in den Bergen von Obergaliläa ist weit mehr als nur der Platz, an dem das Weingut steht. Es ist das Herz und die Seele der Winery, gelegen in einer atemberaubend schönen Umgebung. Das Weingut verfügt zum einen über einen jugendlichen Esprit und sucht gleichzeitig das sensible Gleichgewicht zwischen Tradition und Moderne. Der Erfolg gibt ihnen Recht, denn sie wurden schon vielfach für ihre Weine ausgezeichnet.

Am Abend können Begegnungen zum Thema "Gastfreundschaft im Kibbutz" organisiert werden: Wie wäre es mit einem Besuch bei Kibbutz-Mitgliedern zuhause, beispielsweise zum gemeinsamen Kochen, oder mit einem informativen Vortrag über die Strukturen dieser besonderen Lebensgemeinschaft?

Abendessen und Übernachtung am See Genezareth.

6. TAG / FAHRT DURCH DAS JORDANTAL

Am Morgen unternehmen wir eine idyllische Bootsfahrt auf dem See Genezareth, bei der wir der Geschichte der Sturmstillung lauschen können.

Als nächstes besuchen wir die Ruinen von Beit Shean, Israels größte Ausgrabungsstätte. Sie ein einmaliges Zeugnis römischer Baukunst, denn viele Gebäudereste sind in einem außergewöhnlich gut erhaltenen Zustand.

Im Moshav Sde Trumot besuchen wir eine Kräuterfarm. Dabei erhalten wir eine Einführung in diesen sehr besonderen Teil der modernen Landwirtschaft Israels. Der Anbau und Export von Kräutern sind hier ein lukratives Geschäft; Israel beliefert mittlerweile rund 50 % des europäischen Küchenkräuter-Marktes.

Wir fahren durch das Jordantal, gewinnen unterwegs einen Ausblick auf Jericho, und erreichen letztendlich Qumran, eine ehemalige Essenersiedlung und Fundort der berühmten "Schriftrollen vom Toten Meer". Die erst 1947 durch Zufall entdeckten Rollen lieferten eine große Palette neuer Erkenntnisse in der Erforschung der jüdischen Gesellschaft zur Zeit Jesu.

Auf der Weiterfahrt in Richtung Jerusalem halten wir im Wadi Qelt, im Herzen der Judäischen Wüste. Ein schmaler Pfad windet sich durch das von hohen Felswänden begrenzte Naturreservat und bietet uns einen tollen Ausblick auf das syrisch-orthodoxe St.-Georgskloster.

Ankunft in unserem Hotel in Jerusalem für Abendessen und Übernachtung.

7. TAG / JERUSALEM

Heute erkunden wir Jerusalem, wo sich die monotheistischen Religionen begegnen, wie sonst nirgendwo. Vom Ölberg genießen wir einen atemberaubenden Blick über die heilige Stadt und gehen dann auf dem Palmsonntagsweg, den Jesus bei seinem Einzug in die Stadt genommen hat. Dabei passieren wir die Kapelle Dominus Flevit und den Garten Gethsemane. Von hier geht es in die Altstadt zur Klagemauer, der Westmauer des ehemaligen Tempels. Sie ist ein Ort des Gebets und stellt für viele Juden aus aller Welt ein Symbol des ewigen Bundes mit Gottes Volk dar. Wir gehen nun die Strecke, die Jesus vom Prätorium des Pilatus bis hinauf zum Golgata nehmen musste: Die hauptsächlich im arabischen Viertel gelegene Via Dolorosa - übersetzt "Straße der Schmerzen" - stellt den Leidensweg Christi von der Verurteilung bis zur Kreuzigung dar und umfasst 14 Stationen. Die letzten Stationen befinden sich in der Grabeskirche, welche wir ebenfalls besuchen und dabei die besondere Atmosphäre an diesem heiligen Ort genießen.

Weiter geht es zur Davidsstadt auf dem Berg Zion, Jerusalems Keimzelle: Mit der Überführung der Bundeslade von Hebron nach Jerusalem machte König David Jerusalem zur Davidsstadt und gleichzeitig zur religiösen und politischen Hauptstadt des Königreiches Israel. Hier waten wir durch den uralten Hiskijah-Tunnel. Auf dem Berg Zion sehen wir außerdem den Abendmahlssaal und das Grab König Davids.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Jerusalem.

8. TAG / JERUSALEM

Am Morgen besuchen wir den Tempelberg mit der Al-Aqsa-Moschee (je nach politischer Lage).

Dann erwartet uns eine Führung durch die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. 1953 erbaut, erinnert sie seither an die Verfolgung und Ermordung von 6 Mio. Juden, an die aufgelösten und zerstörten jüdischen Gemeinden, an Tapferkeit und Heldentum der Soldaten und Gefangenen. Bei diesem ergreifenden Besuch gedenken wir nicht nur der unzähligen Opfer, wir erfahren auch viel über die damalige Zeit anhand der individuellen Schicksale, über die in Yad Vashem erzählt wird.

Im Eshtaol-Tal, außerhalb von Jerusalem im Judäischen Bergland gelegen, besuchen wir die Flam Winery, weltweit preisgekrönte Boutique-Weinkellerei. Der 1998 gegründete Familienbetrieb produziert jährlich 150.000 Flaschen exquisiten, koscheren Wein und "macht das Beste aus dem, was die Natur gibt. Qualität geht vor Quantität", so der leidenschaftliche Winzer Israel Flam. Ein Viertel der Produktion geht ins Ausland - in die USA, Kanada und Europa - doch nirgends schmecken der fruchtige Weiße oder der Classico so gut wie auf der sonnigen Terrasse in der judäischen Toskana.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Jerusalem.

9. TAG / IN DER WÜSTE

Diesen Reisetag widmen wir der Negev-Wüste und unternehmen einen Ausflug in die Region um das Tote Meer. Zunächst erwartet uns eine Auffahrt zur Felsenfestung Massada, erbaut von Herodes dem Großen. Der Ort war von ihm aus strategischen Gründen gewählt worden, sollte er doch als Zufluchtsort vor seinen Feinden dienen. Hoch über dem Toten Meer thront dieser Ort, der aber vor allem als Symbol der Freiheit Israels gilt. Einst kämpften hier Juden letztlich erfolglos gegen den Ansturm der römischen Besatzer. Die Bergfestung wurde im Jahr 2001 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Auf- und Abfahrt mit der Seilbahn.

Dann geht es ans Tote Meer, wo wir nach einem Mittagessen in einem Strandhotel die Möglichkeit zum schwerelosen Bad im warmen Salzwasser haben. Der See liegt 417 m unter dem Meeresspiegel; seine Ufer sind damit die tiefsten natürlichen Landflächen der Welt. Das Wetter ist hier das ganze Jahr über sonnig und tropisch.

Am Nachmittag fahren wir weiter in die Wüste, genauer nach Arad zur Yatir Winery. Im Jahr 2000 wagten einige Weinliebhaber aus der Gegend ein Abenteuer und fingen an, hier koscheren Wüsten-Wein zu produzieren. Unterstützt wurden sie von der erfahrenen Carmel Winery aus dem Norden Israels: "Wir haben das umgesetzt, was unser Staatsgründer David Ben Gurion als Vision bezeichnet hat: die Wüste grün machen." Konstante Anstrengungen, Experimentierbereitschaft und ein ausgeklügeltes System der Wasserversorgung sind der Grund dafür, dass man sich hier als Weinbauregion etablieren konnte. Das Klima, das auf den ersten Blick ungeeignet für Weinbau erscheint, hat auch Vorteile: Die extreme Trockenheit in der Negev-Wüste bietet den Rebstöcken Schutz vor Pilzkrankheiten.

Rückfahrt zu unserem Hotel in Jerusalem für Abendessen und Übernachtung.

10. TAG / BETHLEHEM & EIN KAREM

Am Morgen begeben wir uns zunächst auf Entdeckungstour in Bethlehem im palästinensischen Autonomiegebiet: Wir spazieren durch die malerischen Gässchen der Altstadt bis zur Geburtskirche, wo einst Jesus zur Welt kam.

Nun unternehmen wir einen schönen Spaziergang durch Ein Karem: Das kleine, ehemals arabische Dorf mit seinen alten Häusern, Gärten, Kirchen und Klosteranlagen wird heute von israelischen Künstlern und Intellektuellen bewohnt und gilt, mit seinen zahlreichen Straßenlokalen, als beliebtes Ausflugsziel der Jerusalemer. Bekannt wurde es als Geburtsort von Johannes dem Täufer - hier begegnen wir den ältesten Marien- und Elisabeth-Traditionen.

Es geht weiter zum letzten Weingut auf unserer Tour, der Bravdo Winery, einem der schönsten Weingüter Israels. Es liegt in einer weitläufigen Tiefebene, unweit der Berge von Judäa. Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot und Shiraz sind die Rebsorten, die hier angebaut werden. Freuen Sie sich auf eine Privatführung und die Verkostung herausragender Weine.

Abschiedsabendessen in einem feinen Restaurant in Jerusalems Altstadt und Übernachtung im Hotel.

11. TAG / HEIMREISE

Je nach Flugzeiten haben wir am Morgen noch etwas Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.

Dann endet unsere Reise mit dem Transfer zum Flughafen von Tel Aviv und dem Rückflug zum Wunsch-Flughafen.

Begegnungen & Hotels

Begegnungen

TagBegegenung
2Expertengespräch: Einführung in IsraelsWeinindustrie
3Margalit Winery: exquisite Bio-Weine im Karmelgebirge
3Tulip Winery: Spitzenweine & soziales Engagement
4In einer Olivenöl-Mühle auf den Golanhöhen kosten wir die Öle
4Golan HeightsWinery: Qualitätsweingut auf den Golanhöhen
4Chateau Golan: hypermoderne Winery mit Kunstsammlung
5Galil Mountain Winery: Spitzenweine inmitten Galiläas Hügeln
5Treffen mit Kibbutz-Mitgliedern/ Vortrag über das Kibbutz-Leben
6Moderne Landwirtschaft: Besuch einer Kräuterfarm
8Flam Winery: weltweit preisgekrönte Boutique-Weinkellerei
9Yatir Winery: koscherer Wein in der Negev-Wüste
10Bravdo Winery: eines der schönsten Weingüter des Landes

MusterReise zum Ausdrucken

Möchten Sie diese Israel-Reise mit Ihrer Gruppe erleben?
Kontaktieren Sie uns – wir passen das Reiseprogramm gerne Ihren Wünschen an – und sagen Ihnen, was eine solche Reise kostet. Um sich das hier vorgestellte MusterReise-Programm auszudrucken, öffnen Sie bitte den hier verlinkten Reiseflyer.

REISEFLYER AUSDRUCKEN

( PDF | 1.29 MB )

Passende Reisen:

musterreisen
israel

Israel

Auf den Spuren Jesu: Eine klassische Rundreise
icon-kalender
nach Wunsch
icon-reisedauer
9 Tage / 8 Nächte
icon-reiseart
MusterReisen
icon-flughafen
nach Wunsch
Reisedetails anzeigen
musterreisen
israel

Israel

Entdeckungsreise für Wiederkehrer & Kenner
icon-kalender
nach Wunsch
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
icon-reiseart
MusterReisen
icon-flughafen
nach Wunsch
Reisedetails anzeigen
musterreisen
israel

Israel

Wandern im Gelobten Land
icon-kalender
nach Wunsch
icon-reisedauer
8 Tage / 7 Nächte
icon-reiseart
MusterReisen
icon-flughafen
nach Wunsch
Reisedetails anzeigen